Erweiterte Funktionen

USA: Inflation mit Plateaubildung bei 5,4% Y/Y - Tapering bleibt wichtiges Thema!


11.08.21 15:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die US-Konsumentenpreise stiegen im Juli um 0,5% M/M an, die Inflationsrate verharrte auf einem Plateau von 5,4% Y/Y, so die Analysten der Nord LB.

Als Gründe für den anhaltenden Auftrieb seien Energiepreise, Transportkosten, Lieferengpässe bei technischen Produkten und Rohstoffen, ein "Entladen" von Konsumwünschen sowie teilweise auch Lohnzuwächse zu nennen. Zu den weit verbreiteten Inflationssorgen würden längerfristige Faktoren wie ein angepasstes Mandat der FED, die expansive Fiskalpolitik, demographische oder protektionistische Faktoren beitragen. Die Frage, ob der Inflationsschub ein nur temporäres Phänomen sei, wie die FED annehme, könne aktuell nicht seriös beantwortet werden.

Nach Erachten der Analysten dürfte die Inflation in 2021 in einem unangenehmen Bereich über 5% verharren, was eine klare Zielverfehlung für die FED bedeute. Erst im 2. Quartal 2022 würden die Analysten dann eine preisliche Normalisierung durch eine Abnahme beim Konsumrausch, eine Behebung der meisten Knappheiten von technischen Gütern sowie ein zu der Arbeitsnachfrage besser passendes Angebot sehen, was in Summe zu einer Inflationsrate von wieder unter 4% führen sollte. Bis dahin werde die FED ihre sehr expansive Geldpolitik aber angepasst haben (müssen). (11.08.2021/alc/a/a)