Staatsanleihen: Aktivitäten am Primärmarkt lassen nach


01.12.20 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Am europäischen Primärmarkt macht sich das näher rückende Jahresende bemerkbar, denn die Aktivitäten nehmen sukzessive ab, so die Analysten der Helaba.

In dieser Woche liege das Gesamtvolumen vermutlich unter 10 Mrd. EUR, wobei Deutschland am Mittwoch die vorletzte Auktion des Jahres mit einer Bobl-Aufstockung vornehmen werde. Frankreich erweitere am Donnerstag Anleihen mit langen und ultralangen Laufzeiten. Am Sekundärmarkt sei es nach den Kursgewinnen der letzten Woche zu einer Konsolidierung gekommen. Dabei hätten die unterhalb der Nulllinie liegenden Preiszahlen in Deutschland wenig Eindruck hinterlassen. Heute stehe die Schnellschätzung der EWU-Teuerung auf dem Programm, die ebenfalls auf den mangelnden Preisdruck aufmerksam machen dürfte und damit einer weiteren Lockerung der EZB-Geldpolitik nicht entgegenspreche.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) konsolidiere unterhalb des 61,8%-Retracements des Anfang November erfolgten Abwärtsimpulses (175,62). Zu einem dauerhaften Anstieg darüber sei es bislang nicht gekommen. Die Voraussetzungen für einen erneuten Anstieg seien aber günstig, da sich das Indikatorenbild aufgehellt habe. Die nächste wichtige Hürde zeige sich bei 176,83 in Form des markanten Hochs vom 4. November. Die erste Unterstützung würden die Analysten bei 174,96 lokalisieren. (01.12.2020/alc/a/a)