Erweiterte Funktionen

Russland hat den Großteil seiner US-Staatsanleihen verkauft


20.07.18 10:26
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Wie nach dem Treffen der Präsidenten Putin und Trump bekannt wurde, hat Russland den Großteil seiner US-Staatsanleihen verkauft, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Zwischen Ende März und Ende Juni sei der Bestand von 100 auf 15 Mrd. USD geschrumpft. Angst vor weiteren Sanktionen und die mögliche Einschränkung des Handels mit Staatsanleihen dürften den Ausschlag gegeben haben. Im Gegenzug seien die Goldreserven stark aufgestockt worden. Die Sanktionen der USA und EU und der fallende Ölpreis würden schwer auf der russischen Wirtschaft lasten und ebenfalls den RUB (Russischer Rubel)-Kurs belasten. Charttechnisch notiere der EUR/RUB in einer Seitwärtsbewegung mit leichter Aufwärtstendenz. Die markante Unterstützung liege bei 72,0 und der massive Widerstand um 74,0. Erst ein Ausbruch aus dieser Range werde die nächste Richtung vorgeben. (20.07.2018/alc/a/a)