Rentenmarkt: Abgabedruck


19.05.22 09:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Zinserwartungen sind weiterhin präsent und dies gilt nicht nur im Hinblick auf die FED, so die Analysten der Helaba.

Bisherige Datenveröffentlichungen würden nicht darauf hindeuten, dass die Notenbanken den eingeschlagenen oder avisierten, steilen Zinspfad verlassen müssten. Die neuen Zahlen in den kommenden Wochen und Monaten seien diesbezüglich genauestens zu beobachten. Am Rentenmarkt herrsche zunächst wieder Abgabedruck, weil die Geldpolitiker Kurs halten und die Inflationsbekämpfung priorisieren würden.

Renditen würden hierzulande steigen und im Falle der 2-jährigen Bunds sei mit 0,44% das höchste Niveau seit 2011 erreicht worden. Im 10-Jahresbereich sei die Marke von knapp 1,20% näher gerückt, die Anfang des Monats gesetzt worden sei. Letztlich sei der Renditeanstieg aber durch die wieder zunehmende Risikoaversion gestoppt worden. In diesem Zuge seien auch die Risikoaufschläge der EWU-Peripherie wieder gestiegen. So liege der Risikoaufschlag der 10-jährigen BTPs gegenüber Bunds bei etwa 195 Basispunkten und in Spanien betrage der Wert gut 110 Basispunkte.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe zunächst nachgegeben und die Unterstützungen in der Zone um 152,00 kurzzeitig unterschritten. Darunter dürfe das Kontrakttief bei 150,49 in Reichweite kommen. Zwar habe sich der Future wieder erholt, die Indikatorenlage trübe sich aber ein, denn Stochastik und RSI würden sich bereits wieder gen Süden richten und auch der MACD habe an Dynamik verloren. Zudem habe der DMI erneut auf Verkauf gewechselt, werde aber von einem sinkenden ADX begleitet. Erste Widerstände würden sich an der 21-Tagelinie 153,46 und bei 155,33 finden. (19.05.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
149,052 148,7502 0,3018 +0,20% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 140,80