Renten: Erholung möglich


20.01.22 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Erstmals seit 2019 konnten Investoren im 10-jährigen Bereich eine positive Bund-Rendite verbuchen, wobei zu beachten ist, dass die Inflationserwartungen weiterhin seitwärts tendieren, mithin die Realrenditen gestiegen sind, so die Analysten der Helaba.

Der Rentenmarkt habe unter Abgabedruck gestanden, obwohl sich zuletzt Risiko-Assets ebenfalls belastet gezeigt hätten und Risikoprämien gestiegen seien. Auch Gold und Bitcoin hätten nicht zugelegt. Die positiven Vorzeichen würden mit wenigen Ausnahmen nur an den Rohstoffmärkten dominieren. Gebe es im Umfeld von Zinserhöhungen und drohenden Bilanzverkürzungen durch die wichtigen Notenbanken keine Safe Haven mehr?

Zumindest müsse konstatiert werden, dass die ultra-lockere Geldpolitik des letzten Jahrzehnts in vielen Assetklassen zu hohen Bewertungen beigetragen habe. Eine Abkehr von dieser Praxis sollte dementsprechend zu Belastungen in vielen Segmenten des Finanzmarktes führen.

Bezüglich des Bund-Futures (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei zu erwähnen, dass mit 168,95 ein neues Kontrakttief markiert und eigentlich Raum für weitergehende Verluste eröffnet worden sei. Die technischen Indikatoren seien noch immer als belastend einzustufen. Währenddessen würden die sich abzeichnenden positiven Divergenzen auf baldige Erholungen hoffen lassen, ebenso wie die Tatsache, dass der Bruch des Kontrakttiefs auf Schlusskursbasis mit einem "bullish hammer" habe vermieden werden können. Die Marken bei 169,57 und 170,00 würden als erste Widerstände fungieren. Dennoch sei der Future im frühen Handel wieder unter 169,34 gesunken. (20.01.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
152,8514 152,4968 0,3546 +0,23% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 150,49