Novomatic: Regulatorisches Umfeld in Deutschland und Italien stellt Risikofaktor dar - NOVO 1,625% 2023 verkaufen!


04.02.19 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI) raten die NOVO 1,625% 2023 Anleihe (ISIN AT0000A1LHT0 / WKN A186FM) der Novomatic AG auf Total Return Basis und Sicht von sechs Monaten zu verkaufen.

Das regulatorische Umfeld in den für die Novomatic AG (Novomatic) wichtigen Märkten Deutschland und Italien (Umsatzanteil H1 18: 26%; 14%) stelle einen wesentlichen Risikofaktor dar. In Ersterem hätten Richtlinien zur Umrüstung von Glückspielautomaten zusätzliche Kosten im H1 18 verursacht. Zudem sei es zu einer Reduktion des Glückspielmarkts in Deutschland und Italien gekommen. Die Stellung als Marktführer in Europa in Verbindung mit "bolt on" Akquisitionen habe den regulatorischen Hürden auf Kosten des Liquiditätsprofils vorerst etwas entgegen wirken können. So sei ein Umsatzrückgang im Gaming Technology (Technology) Segment (H1 18) durch die Übernahme von Ainsworth Game Technology verhindert worden und habe Novomatic zudem Zugang zum nordamerikanischen Markt verschafft. Die Kreditkennzahlen hätten sich unter anderem vor dem Hintergrund der Wachstumsstrategie zuletzt verschlechtert. Im GJ 19 würden die Analysten der RBI eine Normalisierung der Capex/M&A-Aufwendungen erwarten, während sie für das GJ 18 mit einem weiterhin erhöhten Niveau rechnen würden.

Für die unserer Ansicht nach auf Spreadbasis aktuell fair gepreiste NOVO 1,625% 2023 Anleihe erwarten wir eine der Benchmark1 (BM) entsprechende Entwicklung der Risikoprämie und empfehlen in Verbindung mit einer niedrigeren laufenden Rendite der Anleihe im Vergleich zur BM diese auf Total Return Basis und Sicht von sechs Monaten zu verkaufen, so die Analysten der RBI. (Ausgabe vom 31.01.2019) (04.02.2019/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.