Notenbanken Großbritanniens, Norwegens und der Schweiz entscheiden über das künftige Leitzinsniveau


21.03.19 09:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Sowohl in Großbritannien als auch in Norwegen und der Schweiz entscheiden die jeweiligen Notenbanken heute über das künftige Leitzinsniveau, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Während die Bank of England geldpolitisch mit Blick auf die anhaltenden Unsicherheiten bezüglich der weiteren Prozesse im EU-Austrittsverfahren des Landes vorerst weiter die Füße stillhalten dürfte, habe die Norges Bank im Januar 2019 eine Anhebung der "Sight Deposit Rate" für die aktuelle Ratssitzung in Aussicht gestellt. Ob diese tatsächlich ausgeliefert werde, sei vor dem Hintergrund der zuletzt schwächeren globalen Wirtschaftsdaten fraglich.

Zumindest dürfte der Grundton der norwegischen Währungshüter "dovisher" ausfallen als zuletzt. Auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) werde aufgrund des sehr verhaltenen Preisdrucks in der heimischen Volkswirtschaft wohl verbal eher abrüsten und weiter die Notwendigkeit für negative Zinsen und die Bereitschaft betonen, bei Bedarf am Devisenmarkt zu intervenieren. (21.03.2019/alc/a/a)