Japan: Tankan-Index liefert keine Begründung für baldige Leitzinssenkung


02.07.19 09:00
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der von der Bank of Japan (BoJ) erhobene Tankan-Index für Juni bestätigte weiterhin das gespaltene Bild der japanischen Konjunktur, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Die Geschäftslage im Verarbeitenden Gewerbe habe sich gegenüber März erneut abgeschwächt und mit einem Stand von nur noch +7 Punkten deutlich die Markterwartungen verfehlt. Die größten Stimmungseinbrüche hätten die Metallverarbeitung, Teile des Maschinenbaus sowie die Automobilindustrie verzeichnet. Die positiven Nachrichten vom G20-Treffen am Wochenende seien hierbei allerdings noch nicht berücksichtigt. Im Hinblick auf das Nichtverarbeitende Gewerbe habe der Index seinen positiven Trend jedoch fortsetzen können und ebenfalls die Erwartungen des Marktes verfehlt - dieses Mal aber nach oben. Vor allem im Hotel- und Gaststättensektor sei der Zugewinn am höchsten gewesen und sei wahrscheinlich im Zusammenhang mit den zehn Extra-Feiertagen im Zuge der Goldenen Woche Ende April zu sehen.

Der Tankan-Index liefert daher in unseren Augen weder eine Begründung für eine baldige Leitzinssenkung seitens der BoJ noch für eine Verschiebung der geplanten Mehrwertsteuererhöhung im Oktober, so die Deutsche Bank AG. Der Yen habe sich aufgrund der Entspannungssignale vom G20-Treffen zum Euro mit 0,3 Prozent derweil etwas schwächer gezeigt. (02.07.2019/alc/a/a)