JES.GREEN-Invest-Anleihe: Attraktiv verzinste, grüne Anlegemöglichkeit - Interview mit dem Geschäftsführer Jonas Holtz


30.09.21 07:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die JES.GREEN Invest GmbH finanziert Aufdachphotovoltaikanlagen, die an die jeweiligen Immobilienbesitzer verpachtet werden. Das Rostocker Unternehmen agiert gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft JES.Group GmbH und übernimmt die Vorfinanzierung der zu verpachtenden Aufdachphotovoltaikanlagen, hauptsächlich im Kleinanlagenbereich.

Die JES.GREEN Invest GmbH plant die Begebung einer Anleihe (ISIN DE000A3E5YQ2 / WKN A3E5YQ) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro, die über die Laufzeit von fünf Jahren mit einem Kupon von 5% p. a. ausgestattet ist. Der Ausgabepreis der Anleihe beträgt 100% und die Stückelung liegt bei 1.000 Euro.

Interessierte Anleger können die Anleihe bereits seit dem 14. September 2021 direkt über die JES.GREEN Invest GmbH (www.jes-green.de/ir) zeichnen. Zusätzlich sind Zeichnungen seit dem 27. September 2021 bis 13. Oktober 2021 (12 Uhr) auch über die Depotbanken mittels der Zeichnungsfunktionalität "DirectPlace" der Deutsche Börse AG im Handelssystem XETRA möglich. Die Emission wird von der bestin.capital GmbH und Lewisfield Deutschland GmbH als Financial Advisors begleitet.

anleihencheck.de führte das folgende Interview mit Herrn Jonas Holtz, Unternehmensgründer der JES Group und Geschäftsführer der JES.GREEN Invest GmbH.

Jonas Holtzanleihencheck.de: Erläutern Sie bitte kurz das Geschäftsmodell der JES.GREEN Invest GmbH. Gibt es einen konkreten Grund für die Fokussierung auf die Aufdachphotovoltaikanlagen?

Jonas Holtz: Die JES.GREEN Invest ist der Spezialist für Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland. Gemeinsam mit unserer Schwestergesellschaft JES GROUP decken wir als Unternehmensgruppe die gesamte Wertschöpfungskette von der Finanzierung und Akquise über die Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung ab. Im Rahmen dieses Full-Service-Angebots konzentrieren wir uns auf die Finanzierung der Aufdachphotovoltaikanlagen, die an Immobilienbesitzer weiterverpachtet werden.

Dass wir uns auf Aufdachphotovoltaikanlagen spezialisiert haben, hat einen ganz einfachen Grund: Wir möchten nicht das Entwicklungsrisiko eingehen, das auf Freiflächen besteht, sondern setzen stattdessen lieber auf Aufdachanlagen, die sowohl für Kunden als auch für Kapitalanleger und uns als Unternehmen zuverlässig planbar sind.

Im Aufdachkleinanlagenbereich haben wir seit 2019 bereits mehr als 1.300 Anlagen erfolgreich realisiert.


anleihencheck.de: Wie sehen die wichtigsten Finanzkennzahlen Ihrer Gesellschaft derzeit aus?

Jonas Holtz: Im Geschäftsjahr 2020 haben wir als Unternehmensgruppe mit unserer Schwestergesellschaft JES GROUP einen konsolidierten Gruppenumsatz von 54 Mio. Euro und ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Als wesentlicher Wachstumstreiber hat sich dabei weiterhin unsere starke Entwicklung im Aufdachkleinanlagenbereich erwiesen, in dem wir seit 2019 bereits mehr als 1.300 Anlagen erfolgreich realisiert haben.

anleihencheck.de: Wie schätzen Sie die mittel- und langfristigen Aussichten für Ihre Branche und speziell für Ihr Unternehmen ein?

Jonas Holtz: Wir erwarten in unserem Markt der Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland ein überproportional starkes Wachstum. Die generelle Sinnhaftigkeit von Aufdachanlagen in Kombination mit unserem besonderen Business-Modell erschließt uns hierzulande ein großartiges Marktpotenzial. Deshalb planen wir, mit den Mitteln aus der Anleihe unser Wachstum dynamisch voranzutreiben und jährlich über 2.000 Aufdachanlagen zu realisieren.

Die Nachfrage nach Aufdachphotovoltaikanlagen ist enorm.


anleihencheck.de: Erwarten Sie von der neuen Bundesregierung noch stärkere Impulse für das Geschäft der JES.GREEN Invest GmbH?

Jonas Holtz: Wir befinden uns in der sehr komfortablen Situation, dass wir auch unabhängig von der neuen Bundesregierung wachsen werden. Die Nachfrage nach Aufdachphotovoltaikanlagen ist enorm, da sie insbesondere von allgemein gültigen Faktoren wie keine lang andauernden Genehmigungsverfahren, kein Flächenverbrauch sowie die Strompreisentwicklung getrieben wird.

anleihencheck.de: Die Erneuerbaren Energien sind auf dem Vormarsch. Bringt die dynamische Expansion jedoch keine "Überhitzungsgefahr" für den Markt und somit auch für Ihr Unternehmen mit sich? Wie sieht die aktuelle Wettbewerbslage im Bereich der Aufdachphotovoltaikanlagen aus?

Jonas Holtz: Die Erneuerbaren Energien sind zwar in der Tat auf dem Vormarsch, doch können sie noch längst nicht ihr enormes Potenzial vollständig entfalten. Deshalb sehen wir weder für den Markt noch für unser Unternehmen eine "Überhitzungsgefahr", sondern vielmehr großartige Möglichkeiten, unsere starke Marktposition noch weiter auszubauen. Das liegt auch nicht zuletzt daran, dass die Wettbewerbssituation angesichts der Marktpotenziale nicht besonders intensiv ist.

anleihencheck.de: Warum haben Sie sich für den Weg der Fremdkapitalfinanzierung über die Börse entschieden?

Jonas Holtz: Aus unserer Sicht stellt eine börsennotierte Unternehmensanleihe einen attraktiven neuen Baustein in unserem Finanzierungsmix dar, mit dem wir unser geplantes Wachstum deutlich beschleunigen können. Es ist unser erklärtes Ziel, den Zugang zum Kapitalmarkt dauerhaft zu erhalten. Wir wollen uns deshalb das Vertrauen der Anleger nachhaltig verdienen und uns als zuverlässiger Emittent etablieren.

Der Emissionserlös fließt zu 100% in den Erwerb von Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland.


anleihencheck.de: Können Sie den Investoren bitte kurz erklären, wie Sie den Emissionserlös konkret verwenden möchten?

Jonas Holtz: Der Emissionserlös fließt zu 100% in die Photovoltaik und zwar in den Erwerb von Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland.

anleihencheck.de: Warum ist die Anleihe der JES.GREEN Invest GmbH Ihrer Meinung nach ein attraktives Investment für Anleger?

Jonas Holtz: Anleger erhalten mit unserem Wertpapier eine attraktiv verzinste, grüne Anlegemöglichkeit. Gleichzeitig setzen sie mit einem Investment auf einen etablierten Full-Service-Anbieter im wachstumsstarken Bereich der Aufdachphotovoltaikanlagen mit einem erfolgreichen Track-Record von über 1 Mio. m² mit Photovoltaik bebauter Dachfläche und über 210 MWp installierter Leistung. Zudem profitieren Anleger von dem nicht vorhandenen Entwicklungsrisiko in unserem Segment und einer insgesamt sehr hohen Risikostreuung aufgrund der großen Anzahl an Kleinanlagen bzw. Verträgen, die wir bereits realisiert bzw. abgeschlossen haben.

Anleger erhalten eine attraktiv verzinste, grüne Anlegemöglichkeit.


anleihencheck.de: Die jährliche feste Verzinsung der Anleihe der JES.GREEN Invest GmbH ist mit 5% im aktuellen Niedrigzinsumfeld sehr ansprechend. Welche Sicherheit bieten Sie den Investoren?

Jonas Holtz: Die Anleihebedingungen beinhalten als besondere Schutzrechte für die Investoren vor allem ein Ausschüttungsverbot, eine Veräußerungsbegrenzung für Vermögensgegenstände, eine Negativverpflichtung, eine Transparenzverpflichtung sowie eine Positivverpflichtung. Zudem besteht ein Sonderkündigungsrecht für die Anleger bei einem Kontrollwechsel und Drittverzug.

anleihencheck.de: Vielen Dank für das Interview, Herr Holtz. (30.09.2021/alc/a/a)

Hinweis: Den Wertpapierprospekt zur neuen JES.GREEN Invest 2021/26-Anleihe können Sie hier einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
98,25 € 97,726 € 0,524 € +0,54% 27.01./14:32
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3E5YQ2 A3E5YQ 101,30 € 87,00 €