Investmentidee: Vontobel-Aktienanleihen auf ProSiebenSat.1 und Zalando - Positiver Trend - Anleihenanalyse


18.02.21 10:00
Bank Vontobel Europe AG

München (www.anleihencheck.de) - Für Vontobel sind die Aktien von ProSiebenSat.1 (ISIN DE000PSM7770 / WKN PSM777) sowie Zalando eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Aktienanleihen von dieser Einschätzung profitieren können.

Die aktuellen Übernahmespekulationen der ProSiebenSat.1 Media SE-Tochter Flaconi durch Zalando würden beide Unternehmen in den Fokus rücken. Durch die aktuelle Krise hätten beide Unternehmen nicht nur unbeschadet manövrieren, sondern sie vielmehr als Gelegenheit nutzen können. Die ProSiebenSat.1 Media SE wachse dabei nicht nur im klassischen TV-Geschäft, sondern expandiere auch in neuen Geschäftsbereichen. Auch Zalando sei weiter auf Erfolgskurs und schaffe es seine Dominanz als einer der führenden Onlinehändler weiter auszubauen.

Die Aktie des Münchner Medienunternehmens ProSiebenSat.1 Media SE erreiche kürzlich neue Höchstwerte. Auf EUR 16,55 (Stand: 11.02.2021) sei diese in der vergangenen Woche gestiegen und setze sich somit an die Spitze des MDAX. Ein Niveau, welches zuletzt im März 2019 habe erreicht werden können. Die Hintergründe dieses Zuwachses seien vielseitig. Zum einen trage die Pandemie ihren Teil dazu bei. Denn die draus resultierende vermehrte Zeit Zuhause führe zu erhöhten Einschaltquoten. Höhepunkt sei die Übertragung des 55. Super Bowl gewesen, bei der an einem Montagmorgen um 3:00 Uhr im Durchschnitt 2,23 Mio. Zuschauer das Finale in Tampa verfolgt hätten. Laut einer Mitteilung des Senders sei der Marktanteil bei Zuschauern während des Events um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Die US-Investmentbanken Goldman Sachs und J.P. Morgan hätten daraufhin ihr Kursziel auf EUR 17,90 respektive EUR 21 erhöht, da auch insgesamt die Jahreszahlen europäischer Fernsehkonzerne besser ausgefallen seien als erwartet, so die Goldman Sachs-Analystin, Lisa Yang. Zum anderen sei der Wert der ParshipMeet Group enorm angestiegen. An diesem sei das Medienunternehmen zu 55 Prozent beteiligt. Die hochprofitable Online-Dating-Plattform sei einer der großen Wachstumstreiber des Entertainment-Konzerns.

Noch begehrter scheine aktuell das Tochterunternehmen Flaconi zu sein. Der Berliner Online-Versandhändler für Kosmetikprodukte sei stetig über die letzten Jahre hinweg gewachsen und zeige sich auch in der Krise als verlässlicher Umsatzbringer für ProSiebenSat.1. Bereits im Sommer 2020 habe der Vorstandssprecher Rainer Beaujean Flaconi als krisenfest bezeichnet. An der Flaconi GmbH sei ProSiebenSat.1 über die NuCom-Group beteiligt. Wenig überraschend würden zahlreiche Unternehmen wie Zalando, Douglas und der zum LVMH-Konzern gehörende Parfümhändler Sephora ihr Interesse an der wachstumsstarken Tochter bekunden. ProSiebenSat.1 scheine dabei nicht abgeneigt zu sein, denn wie kürzlich bekannt geworden sei, werde sich der Entertainment-Konzern in Zukunft vermehrt auf Unterhaltungsbereiche, wie das klassische TV-Geschäft, konzentrieren. Von den zahlreichen Beteiligungen möchte man sich deswegen trennen, sofern diese nicht dem Kerngeschäft dienlich seien, was bei Flaconi nicht der Fall sein dürfte.

Auch im neuen Jahr bleibe der Online-Versandhändler Zalando weiter auf Erfolgskurs. Erst kürzlich sei es der Aktie des Unternehmens aus Berlin gelungen, die Marke von EUR 100 zu erreichen, was gleichzeitig ein neues Allzeithoch bedeutet habe. Eine mehr als beachtliche Entwicklung, wenn man bedenke, dass die Zalando-Aktie noch vor gut einem halben Jahr bei einem Kurs von rund EUR 60 notiert habe. Zalando zähle klar zu den Profiteuren des anhaltenden Lockdowns und der Schließung der stationären Geschäfte. In den vergangenen zwölf Monaten habe man jedes Quartal deutlich wachsende Umsätze erwirtschaften und darüber hinaus die Zahl von Neukunden stetig erhöhen können. Selbst nach Lockerungen der aktuellen Lockdownmaßnahmen würden Experten dennoch auch zukünftig von einem Wachstum hinsichtlich der Umsätze ausgehen, allerdings mit reduzierter Dynamik.

Das sich der Online-Versandhändler am Markt etabliert habe, zeige das neue Programm "Zalando Connected Retail", welches Fremdhändlern ermögliche, ihre eigenen Produkte über die Zalando-Plattform zu verkaufen. Einer der Kooperationspartner des Programms sei das Bekleidungsunternehmen C&A, den wie vielen stationären Händlern falle dem Branchenurgestein die Transformation zum Online-Handel sehr schwer. Insgesamt habe Zalando bereits mehr als 3.000 Partnerunternehmen für das Programm gewinnen können und schaffe es so mit dem "Connected Retail-Programm" die Dominanz als einer der führenden Onlinehändler mit hoher Geschwindigkeit weiter auszubauen.

Daher passe auch der Versuch der Übernahme der ProSiebenSat.1-Beteiligung an Flaconi ins Bild. Zalando erhoffe sich dadurch weitere Wachstumspotenziale um somit langfristig Marktanteile des Platzhirschen Douglas zu erobern. Bisher setze Douglas im Vergleich zu Flaconi die dreifache Menge an Kosmetik im Online-Handel ab, aber dennoch erhoffe sich Zalando durch die potenzielle Übernahme und die eigene Marktmacht ein starkes Wachstum im Bereich Kosmetik-Handels.

Die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE werde aktuell bei EUR 17,94 (16.02.2021) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei EUR 18,00 (15.02.2021) und das Jahrestief bei EUR 5,88 (18.03.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden elf Analysten die Aktie auf "buy", vier auf "hold" und fünf auf "sell" setzen.

Die Aktie der Zalando SE werde aktuell bei EUR 102,35 (16.02.2021) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei EUR 102,35 (16.02.2021) und das Jahrestief bei EUR 29,5 (23.03.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden 21 Analysten die Aktie auf "buy", zwölf auf "hold" und vier auf "sell" setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel die Aktienanleihe mit Barriere auf ProSiebenSat.1. Der Kupon sei auf 15,50% festgelegt worden. Der Basispreis betrage 100,00%, die Barriere 80,00%. Der Nennbetrag liege bei 1.000,00 EUR. Der 17.12.2021 sei als Bewertungstag fixiert worden, fällig sei die Anleihe am 24.12.2021. Der Zeichnungsschluss sei am 01.03.2021. (Stand: 18.02.2021, 09:25)

Interessant sei auch die 14,00% Aktienanleihe mit Barriere (ISIN DE000VQ4RFB7 / WKN VQ4RFB) auf Zalando. Der Basispreis liege bei 100,00%, die Barriere betrage 80,00%. Der Nennbetrag belaufe sich auf 1.000,00 EUR. Der Bewertungstag sei der 17.12.2021 und der Fälligkeitstag der 24.12.2021. Der Zeichnungsschluss sei am 01.03.2021. (Stand: 18.02.2021, 09:25)

Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen sei von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen habe. Der Aktienkurs könne sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen könnten. (Ausgabe vom 17.02.2021) (18.02.2021/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
83,16 € 83,359 € -0,199 € -0,24% 27.10./19:39
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000VQ4RE65 VQ4RE6 102,42 € 80,09 €
Werte im Artikel
14,45 minus
-0,28%
80,38 minus
-0,81%