Inflationsrate im Euroraum geht im April zurück


17.05.18 11:15
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die Inflationsrate des Euroraums ist im April von 1,3% auf 1,2% gesunken, so die Analysten von Postbank Research.

Die Kerninflationsrate sei sogar von 1,0% auf 0,7% gerutscht. Damit habe Eurostat die Ergebnisse seiner vorläufigen Schätzung bestätigt. Deutliche Impulse habe der Preisauftrieb im April von den Komponenten Nahrungsmittel sowie Energie erhalten. Die Teuerungsraten für diese Produktgruppen seien auf 2,4% bzw. 2,6% gestiegen. Dagegen sei die Teuerungsrate für Dienstleistungen von 1,5% auf 1,0% gestürzt. Hier dürften Sondereffekte durch die frühe Lage des Osterfestes eine Rolle gespielt hätten. Insofern würden die Analysten von Postbank Research bei den Dienstleistungspreisen und damit auch bei der Kerninflation insgesamt schon für den laufenden Monat mit einer Gegenbewegung nach oben rechnen. Die Inflationsrate sollte zudem durch die jüngste Verteuerung von Rohöl und Ölprodukten einen Schub erhalten. Die Teuerung könnte sich deshalb im weiteren Jahresverlauf auf einem höheren Niveau einpendeln. (17.05.2018/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
2,30 % 2,00 % 0,30 % +15,00% 28.09./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,30 % 1,40 %