Eurozone: Inflation im April auf 1,7% angestiegen


20.05.19 10:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Eurostat zufolge ist die Inflation in der Eurozone im April gegenüber dem Vormonat von 1,4% auf 1,7% angestiegen und hat sich damit der idealen Zielmarke der EZB weiter angenähert, so die Analysten der Nord LB.

Die Teuerungsrate sei laut europäischen Statistikbehörde von höheren Energiepreisen und verteuerten Dienstleistungen getrieben worden.

Bei den deutschen Bundesanleihen habe der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) nur ganz leicht zugelegt (+0,05%). Bei den US-Staatsanleihen hätten die positiven Konjunkturdaten offenbar noch keine Spuren hinterlassen können: Richtungweisende zehnjährige Papiere hätten sich so gut wie gar nicht bewegt und seien bei 99 26/32 Punkten geblieben. Sie hätten mit 2,39% rentiert. (20.05.2019/alc/a/a)