EZB zementiert Negativzinsniveau


13.09.19 13:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat geliefert und den Einlagensatz von -0,4% auf -0,5% gesenkt, so die Analysten der Helaba.

Der Hauptrefinanzierungssatz bleibe unverändert bei 0,0%. Um den Banken etwas von ihrer Bürde zu nehmen, werde ab Ende Oktober ein Teil der Einlagen vom Strafzins ausgenommen (Faktor 6 auf Mindestreserveanforderungen). Darüber hinaus werde das Kaufprogramm mit einem Volumen von monatlich 20 Mrd. Euro wiederbelebt. Das negative Renditeniveau werde konserviert, denn sowohl die Forward Guidance als auch das neue QE seien zeitlich nicht befristet sondern nur an die Zielerreichung gekoppelt. Bemerkenswert sei die Tatsache, dass EZB-Chef Draghi nun vor allem die Fiskalpolitik am Zug sehe, konjunkturelle Unterstützung zu liefern. Zum einen werde damit deutlich, dass das Potenzial der EZB, Wirkung zu entfalten, nahezu erschöpft sei. Zum anderen könnte sich die EZB nochmals zum Handeln veranlasst sehen, wenn fiskalische Impulse ausbleiben würden. (13.09.2019/alc/a/a)