EZB-Ratssitzung: Bestätigung des aktuellen Leitzinsniveaus und der Forward Guidance erwartet


08.04.19 12:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Der EZB-Rat hatte auf seiner März-Sitzung einen veränderten geldpolitischen Ausblick zum Ausdruck gebracht und damit die Markterwartungen bezüglich einer Leitzinsanhebung im Euroraum weiter in die Zukunft verschoben, so die Analysten von Postbank Research.

Dies habe insbesondere aus einer - im Zuge abgesenkter Konjunktur- und Inflationsprojektionen - zeitlichen Ausdehnung der Forward Guidance resultiert, die einen Zinsschritt noch in diesem Jahr ausschließe. Die Analysten von Postbank Research würden aktuell keinen Grund für Änderungen an diesem Ausblick sehen und daher davon ausgehen, dass auf der EZB-Ratssitzung (Mi., 10.04., 13:45 Uhr) in der Berichtswoche sowohl das aktuelle Leitzinsniveau, als auch die Forward Guidance bestätigt würden. Dies bedeute aber nicht, dass Neuigkeiten im Rahmen der Sitzung von vorne herein ausgeschlossen seien. So habe die EZB im März mit TLTRO-III (Targeted Longer-Termin Refinancing Operations) ein Nachfolgeinstrument für ihre bisherigen, ab dem kommenden Jahr sukzessive auslaufenden Refinanzierungsgeschäfte für Banken angekündigt. Diese sollten die Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken sowie die reibungslose Transmission der Geldpolitik im Euroraum unterstützen. Allerdings seien die Währungshüter diesbezüglich noch einige Details zur konkreten Ausgestaltung, insbesondere hinsichtlich des enthaltenen Anreizsystems zur Kreditvergabe, schuldig geblieben. Weitere Informationen hierzu könnten nun im Rahmen der April-Sitzung bekanntgegeben werden. Da die TLTRO-III erst im September dieses Jahres starten würden, würden die Analysten von Postbank Research es aber für wahrscheinlicher halten, dass die EZB hier keinen Grund zur Eile sehe und die Details erst zu einem späteren Zeitpunkt - beispielsweise nach ihrer Ratssitzung im Juni - kommuniziere. (08.04.2019/alc/a/a)