Erweiterte Funktionen

EZB-Anleiheaufkaufprogramm Ende des Jahres gestoppt?


14.09.18 11:15
Lombard Odier IM

Genf (www.anleihencheck.de) - Charles St-Arnaud, Senior Investment Strategist bei Lombard Odier Investment Managers, schätzt die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) vom 13. September ein.

Insgesamt würden die Experten von Lombard Odier Investment Managers mit den Einschätzungen der EZB, die auf der gestrigen Pressekonferenz verkündet worden seien, übereinstimmen. Die Experten sähen das Wachstum in diesem Jahr bei ungefähr 2 Prozent, würden aber von einem Verlangsamen im kommenden Jahr ausgehen. Beunruhigt seien sie jedoch über die zu optimistischen Aussagen zur Inflationsentwicklung. Es bestehe ihres Erachtens nur ein mäßiger Inflationsdruck und die Kerninflation bleibe derzeit hartnäckig unter der Ein-Prozent-Marke. Wir vertreten die Ansicht, dass die EZB ihr Anleiheaufkaufprogramm Ende des Jahres stoppen wird, jedoch mit der ersten Zinsanhebung noch Zeit hat, so die Experten von Lombard Odier Investment Managers. Zwar würden die Experten eine erste Zinsanhebung im September 2019 erwarten, diese könnte jedoch verschoben werden, sofern sich die Kerninflation nicht deutlich der Zwei-Prozent-Marke annähere. (Ausgabe vom 13.09.2018) (14.09.2018/alc/a/a)