Covered Bonds: Am Primärmarkt in 2022 bisher 89,1 Mrd. EUR an EUR-Benchmarks platziert


04.05.22 12:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Nachdem wir im Rahmen unserer Wochenpublikation zuletzt am 13. April das Geschehen des Primärmarktes kommentiert haben, gehen wir heute auf die entsprechend zurückliegenden Handelswochen ein, so Dr. Frederik Kunze von der NORD/LB.

Bereits am 20. April sei die RLB Oberösterreich mit einer EUR 500 Mio. (WNG; 5y) Benchmark auf die Investoren zugegangen. Der Soft Bullet-Bond (ISIN AT0000A2XLA5 / WKN A3K4Q0) sei bei ms +12 Bp area in die Vermarktungsphase gestartet, in der sich der Spread final auf ms +7 Bp eingeengt habe.

Die Bücher für eine Dual-Tranche - 6y (ISIN FR001400A2U7 / WKN A3K415) und 12y (ISIN FR001400A2T9 / WKN A3K416) - der SG SFH hätten am 25. April geöffnet. Die beiden Benchmarks seien mit Sizes von EUR 1,25 Mrd. (12y) bzw. EUR 1,75 Mrd. (6y) zugeteilt worden. Die Reoffer-Spreads seien schließlich bei ms +13 Bp (12y; Guidance: ms +17 Bp area) bzw. ms +4 Bp (6y; Guidance: ms +9 Bp area) am Markt platziert worden.

Aus Deutschland sei am 27. April die Aareal Bank mit einem Hypothekenpfandbrief (ISIN DE000AAR0330 / WKN AAR033) mit kurzen sieben Jahren Laufzeit gefolgt. Der Deal sei bei ms +7 Bp area in die Vermarktung gestartet und vier Basispunkte enger bei ms +3 Bp gepreist worden. Das Volumen der Benchmark habe bei EUR 750 Mio. gelegen, während sich die Orderbücher final auf EUR 1,25 Mrd. summiert hätten.

Sowohl mit Blick auf die Laufzeiten als auch in Bezug auf die Verwendung der Emissionserlöse seien die beiden nachfolgenden Hypothekenpfandbriefe der Deutschen Kreditbank (DKB) (ISIN DE000SCB0039 / WKN SCB003) sowie der Berlin Hyp bemerkenswert. So würden beide Bonds über anfängliche Laufzeiten von zehn Jahren verfügen und seien im ESG-Format eines Sozialen Pfandbriefes begeben worden. Der "Berlin Social Housing Bond" vom 28. April über EUR 500 Mio. sei bereits am Vortag angekündigt worden und die Bücher hätten bei ms +8 Bp area geöffnet. Der finale Reoffer-Spread von ms +3 Bp zeige eine Einengung gegenüber der Guidance um fünf Basispunkte an. Die Überzeichnungsquote habe bei 4,7 gelegen (Orderbuch: EUR 2,36 Mrd.).

Mit ihrem ersten Sozialen Hypothekenpfandbrief sei am gestrigen Dienstag die Berlin Hyp auf die Investoren zugegangen. Der Covered Bond (ISIN DE000BHY0SB0 / WKN BHY0SB) über EUR 750 Mio. sei bei ms +2 Bp gepreist worden (Guidance: ms +6 Bp area) und habe ein Ordervolumen von EUR 2,8 Mrd. auf sich vereint (Bid-to-cover: 3,7).

Die zweite EUR-Benchmark (10y) am Dienstag sei aus Schweden gekommen, sei durch SCBC erfolgreich platziert worden. Nach einer anfänglichen Guidance von ms +15 Bp area habe der Reoffer-Spread schließlich bei ms +11 Bp gelegen. Das Volumen von EUR 1,25 Mrd. markiere immerhin die größte Size der aktuell ausstehenden EUR-Benchmarks der Emittentin. Das Orderbuch für den Soft Bullet-Covered Bond habe sich zum Ende der Vermarktungsphase auf EUR 2,1 Mrd. summiert. In 2022 seien damit bisher EUR 89,1 Mrd. an EUR-Benchmarks platziert worden.

Insgesamt zeige sich der Markt für das anhaltende Angebot aufnahmefähig. Die Neuemissionsprämien lägen mit einem mittleren Niveau von zwei bis drei Basispunkten etwas unterhalb der Levels der Vorwochen. Auffällig sei zudem, dass auch längere Laufzeiten nach Einschätzung der Analysten der NORD/LB etwas besser aufgenommen würden, als es noch vor einigen Wochen zu beobachten gewesen sei. Eine weitere Reduzierung der EZB-Orderquote sei bisher ausgeblieben. Tatsächlich seien die Analysten der NORD/LB weiterhin der Auffassung, dass eine neuerliche Absenkung mit Blick auf die Spreadentwicklung in Summe verkraftbar bleiben sollten, sodass sie nicht mit drastischen Ausweitungen im Zuge einer entsprechenden Anpassung rechnen würden.

Am Sekundärmarkt seien kurze bis mittlere Laufzeiten weiterhin stark gesucht, wobei auch die länger laufenden Deals hätten performen können. Insgesamt bleibe dennoch der Einfluss der EZB prägend für den Covered Bond-Markt. Dies gelte nicht zuletzt vor dem Hintergrund der noch in 2022 zu erwartenden Zinswende. In Erwartung eines durch eine adjustierte Geldpolitik veränderten Marktumfelds dürften in den kommenden Tagen immer noch Emittenten den Weg an den Primärmarkt finden, was durch die jüngsten Mandatierungen im EUR-Benchmarksegment zum Ausdruck komme.

Durch den gestrigen Social Bond der Berlin Hyp (BHH) im EUR-Benchmarkformat erhöhe sich die Zahl der Emittenten in diesem Teilmarkt. Der BHH Social Bond ziele auf die UN Sustainable Development Goals (SDG) 1 (No Poverty), 10 (Reduced Inequalities) sowie 11 (Sustainable Cities and Communities) ab. Das Social Bond Framework orientiere sich dabei an den ICMA S BP. Die für den Social Bond geeigneten Assets beziffere die BHH per 31. Dezember 2021 auf ein Volumen von EUR 2,1 Mrd. (gesamte Hypothekenportfolio: EUR 25,6 Mrd.). Im Deckungsstock betrage der Nominalwert der Eligible Assets EUR 1,8 Mrd. Die BHH gebe im Rahmen ihrer Investorenpräsentation an, dass sich die sozialen Assets bereits auf der Bilanz der Bank bzw. im Deckungsstock befänden, sodass keine zwischenzeitliche bzw. vorübergehende Anlage der Emissionserlöse notwendig sei. Die Second Party Opinion (SPO) attestiere dem BHH Social Bond-Programm die Konformität mit den ICMA Social Bond Principles und bestätige der Eligible Asset-Kategorie "Affordable and Social Housing" einen signifikanten Beitrag zu den SDGs 1, 10 und 11.

Aus dem schwedischen EUR-Benchmarksegment haben wir im laufenden Jahr bisher zwei Primärmarktauftritte begrüßen dürfen, so die Analysten der NORD/LB. So habe die SEB am 21. März einen Covered Bond mit einem Volumen von EUR 1,5 Mrd. platziert. Die SBAB/SCBC sei am gestrigen Dienstag mit ihrer EUR-Benchmark (ISIN XS2478272938 / WKN nicht bekannt) auf die Investoren zugegangen.

Auch im EUR-Subbenchmarksegment sei in den vergangenen Handelswochen ein nennenswertes Aufkommen an Neuemissionen zu beobachten gewesen. Am 20. April sei die SP Mortgage Bank auf ihre Investoren zugegangen und habe einen Covered Bond (3y) über EUR 300 Mio. (WNG) bei ms +4 Bp platziert (Guidance: ms +7 Bp area).

Am Tag darauf habe sich die Hypo Tirol Bank am Markt gezeigt und die Bücher für ihren Subbenchmark über EUR 300 Mio. (WNG; 5y) geöffnet. Der Spread habe sich in der Vermarktungsphase ausgehend von einer Guidance bei ms +14 Bp area auf ms +10 Bp eingeengt.

Ebenso aus Österreich sei die Oberbank am 26. April gefolgt. Das Institut habe seinen Covered Bond (EUR 250 Mio.; WNG; 7y) bei ms +10 Bp (Guidance ms +15 Bp area) emittiert.

Als Debütantin im EUR-Subbenchmarksegment durften wir die RLB Tirol begrüßen, die bereits am 25. April zu Calls für Fixed Income-Investoren einlud, so die Analysten der NORD/LB. Der Bond über EUR 300 Mio. (WNG; 5y) sei am 27. April schließlich bei ms +9 Bp (Guidance: ms +15 Bp) platziert worden. Das österreichische Quartett sei durch RLB Vorarlberg komplettiert worden. Das Institut sei mit einem Deal über 300 Mio. (WNG; 7y) auf seine Investoren zugegangen und bei ms +14 Bp area in die Vermarktungsphase gestartet. Der finale Spread habe sich um 5 Basispunkte auf ms +9 Bp eingeengt, das Buch habe sich final auf EUR 1,9 Mrd. summiert und somit habe sich eine 6,5fache Überzeichnung des Deals ergeben. Im EUR-Subbenchmarksegment summiere sich das in 2022 bisher platzierte Volumen auf EUR 3,35 Mrd.; davon würden EUR 1,75 Mrd. auf Österreich entfallen. (Ausgabe 15 vom 04.05.2022) (04.05.2022/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
94,69 € 94,38 € 0,31 € +0,33% 29.06./18:03
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000AAR0330 AAR033 99,63 € 92,99 €
Werte im Artikel
96,86 plus
+0,96%
91,61 plus
+0,84%
93,56 plus
+0,84%
95,83 plus
+0,68%
94,91 plus
+0,54%
93,80 plus
+0,42%
94,69 plus
+0,33%