Erweiterte Funktionen

China: Geldpolitische Lockerungen und niedrigere Renditen chinesischer Staatsanleihen wahrscheinlich


11.02.19 10:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - US-Präsident Donald Trump hat einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen noch vor dem 1. März geringe Chancen eingeräumt, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Bis zu diesem Tag hätten die Vereinigten Staaten eine Anhebung von Zöllen auf Importe aus China von 10% auf 25% auf Waren im Handelswert von 200 Mrd. USD verschoben. Mit Blick auf die auch in dieser Woche anstehenden bilateralen Handelsgespräche sei eine Verhandlungslösung dennoch möglich. Insofern würden zahlreiche Marktteilnehmer damit rechnen, dass die angesprochene Zollanhebung vermieden werde. Die jüngsten Konsumdaten im Umfeld des chinesischen Neujahrsfestes würden indes eine Konjunkturabschwächung signalisieren. Geldpolitische Lockerungen der Notenbank und niedrigere Renditen chinesischer Staatsanleihen seien somit wahrscheinlich. (11.02.2019/alc/a/a)