Bund-Future: Technik konstruktiv trotz Korrektur


22.05.19 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das Gemisch aus politischen Unsicherheitsfaktoren (Handelskonflikt, Iran, "Brexit" usw.) sorgt für eine erhöhte Risikoaversion, so die Analysten der Helaba.

Trotz kleinerer Verluste halte der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) ein hohes Niveau. Per saldo sei das technische Umfeld im Tageschart konstruktiv. Der DMI stehe im Kauf und werde von einem steigenden ADX begleitet. Zudem liege das Kursmomentum im positiven Bereich und untermauere damit den seit März bestehenden Aufwärtstrend. Kleinere Hürden auf dem Weg zum kontakthoch (167,43) bestünden bei 167,07 und bei 167,27. Eine erste Unterstützung würden die Analysten im Bereich 166,31/33 ausmachen. Des Weiteren sei die Marke 166,13 zu nennen, hergeleitet vom 38,2%-Retracement des Anstiegs seit Mitte April. Darunter biete die Zone 165,92/166,06 weiteren Halt. Hier verlaufe auch die 21-Tagelinie. Die Trading-Range liege zwischen 165,92 und 167,43.

Die Bundesfinanzagentur nutze heute den Primärmarkt, um sich im 10-jährigen Laufzeitsegment zu refinanzieren. Bei der letzten Auktion im April habe die durchschnittliche Zuteilungsrendite mit 0,02% noch knapp im positiven Bereich gelegen. Seitdem hätten zunehmende Risikofaktoren die Rendite der Benchmarkanleihe auf aktuell -0,06% gedrückt. Der Abwärtstrend von Anfang Oktober sei intakt. In Übersee sei die Rendite seit Mitte April ebenfalls auf dem Rückzug. Treasury Notes mit zehn Jahren Laufzeit würden eine Zusatzrendite gegenüber dem deutschen Pendant von 250 Basispunkten bieten. Der Abwärtstrend habe seinen Ursprung Anfang November letzten Jahres. Die Trendlinie verlaufe heute bei 250 Basispunkten und stehe damit im Test. (22.05.2019/alc/a/a)