Bank of England: Leitzins bei 0,75 Prozent belassen


14.09.18 10:45
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Sitzung der Bank of England brachte keine Überraschung mit sich, so die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

So habe das Geldpolitische Komitee einstimmig den Leitzins bei 0,75 Prozent belassen. Auch der Bestand an Staatsanleihen bleibe mit 435 Mrd. GBP wie erwartet unverändert. Abgesehen davon, dass die Bank - auch dies sei nicht überraschend - Anzeichen für eine größere Unsicherheit hinsichtlich des Brexit-Scheidungsprozesses mit der EU sehe, seien immerhin die Wachstumsprognosen angehoben worden. Danach, so das Statement der BoE, sei die Schätzung des Bruttoinlandsprodukts für das dritte Quartal von +0,4 im August nun auf +0,5 Prozent (ggü. Vorquartal) angehoben worden.

Fazit: Im Wesentlichen bleibe alles beim Alten, wobei in der näheren Zukunft keine weitere Zinserhöhung zu erwarten sei. Damit habe sich der Euro gegenüber Sterling fast unverändert gezeigt und bewege sich nach wie vor im unteren Bereich seiner Konsolidierung zwischen 0,8880 und 0,9100. (14.09.2018/alc/a/a)