Bank of Canada belässt den Leitzins bei 1,75 Prozent


11.07.19 13:15
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Bank of Canada (BoC) bestätigte gestern mit ihrer Zinsentscheidung unsere Erwartung und beließ den Leitzins auf ihrer Sitzung unverändert bei 1,75 Prozent, so die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Während die großen Zentralbanken FED und EZB neue beziehungsweise weitere Lockerungsmaßnahmen angekündigt hätten, könne die BoC von Zinssenkungen zur Konjunkturbelebung zunächst absehen. Dies werde durch die gute wirtschaftliche Entwicklung Kanadas seit dem Frühjahr ermöglicht. Neben verbesserten Wachstumszahlen, insbesondere aufgrund des durch ausgeweitete Transportkapazitäten gestärkten Ölsektors, lasse die robuste Lage am Arbeitsmarkt über gestiegene Löhne den privaten Konsum steigen. Dabei sei im Juni die Zahl der Langzeitarbeitslosen von 8,1 Prozent auf 7,6 Prozent gesunken, was als weiteres positives Detail der gesamten Entwicklung gesehen werden könne. Aber auch beim einstigen Sorgenkind, dem Häusermarkt, hätten sich jüngst die Preise sowie das Verkaufsvolumen stabilisiert und würden damit das Risiko einer deutlichen Preiskorrektur reduzieren.

Die zweite Jahreshälfte sei aufgrund der nachlassenden weltweiten Konjunkturdynamik aber auch für die kanadische Wirtschaft eine Herausforderung. Daher geht die Deutsche Bank AG zunächst von einer neutralen Zinsentwicklung in Kanada aus. So sollte der Loonie, der seit Jahresauftakt zum Euro rund sechs Prozent habe aufwerten können, über die kommenden Monate zunehmend schwächer notieren. (11.07.2019/alc/a/a)