Australien: Leitzinssenkungen in vollem Gange


03.07.19 10:15
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Während die EZB und die FED den Markt noch auf Leitzinssenkungen vorbereiten, sind diese in Australien bereits in vollem Gange, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Gestern habe Australiens Zentralbank den Leitzins zum zweiten Mal in zwei Monaten auf inzwischen ein Prozent verringert. Am Markt werde derzeit eine weitere Reduktion in den nächsten zwölf Monaten auf 0,5 Prozent mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent eingepreist. Keine guten Nachrichten für den Bankensektor, der ein Drittel des australischen Aktienmarktes ausmache. Die Gewinne würden sich in diesem Szenario um 15 Prozent verringern.

Die bereits erwartete geldpolitische Lockerung sowie eine Erleichterung der Kreditvergaberegelungen scheinen den Immobilienmarkt allerdings bereits zu stützen, in Sydney stiegen die Immobilienpreise im Juni zum ersten Mal in zwei Jahren, so die Deutsche Bank AG. Zusätzlich sollten die von der kürzlich wiedergewählten Regierung von Premierminister Morrison geplanten Steuererleichterungen die Konjunktur stützen. Die Deutsche Bank geht daher von keinen weiteren Leitzinssenkungen durch die Australische Zentralbank in diesem Jahr aus. Würden sich die Markterwartungen anpassen, dürfte das den Australischen Dollar zwar kurzfristig stärken, die konjunkturellen Risiken durch die hohe Verschuldung der Haushalte dürften den Wechselkurs jedoch langfristig belasten. (03.07.2019/alc/a/a)