Australien: Erster Auftritt von Vizezentralbankchef nach der Leitzinssenkung steht an


10.07.19 13:15
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Seit Australiens Zentralbank den Leitzins Anfang des Monats auf ein Prozent reduzierte, befindet sich der Australische Dollar in einem Abwärtstrend, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Dabei sei er vier Tage in Folge gefallen und habe gegenüber dem Euro um 0,7 Prozent nachgegeben. Hätten Daten zum Immobilienmarkt zuletzt eine Stabilisierung der Preise in Sydney angedeutet und damit die Konjunktursorgen besänftigt, seien diese durch die gestern veröffentlichten Stimmungsindikatoren wieder verstärkt worden. Dabei seien sowohl das Konsumenten- als auch das Unternehmensvertrauen erneut zurückgegangen, was die Schwäche des "Aussies" weiter befeuert habe. Speziell beim Unternehmensvertrauen habe der Rückgang schwer gewogen, da sich im Mai noch eine Verbesserung der Stimmung angedeutet habe. Allerdings hätten sich auch positive Entwicklungen in den Index-Details erkennen lassen. Zwar hätten die anhaltend niedrigen Auftragseingänge sowie die geringe Profitabilität weiterhin auf der Stimmung gelastet, bei den Exporten sowie der Beschäftigung hätten die Unternehmen jedoch eine Verbesserung der Lage angegeben.

Für die weitere Entwicklung des Australischen Dollars werde neben der Rede von FED-Chef Powell heute auch die Rede von Australiens Vizezentralbankchef Guy Debelle morgen entscheidend sein, sein erster Auftritt nach der Leitzinssenkung zu Monatsbeginn. (10.07.2019/alc/a/a)