Aktienanleihe Classic 5,5% 2020/09 auf Deutsche Telekom: Rekordjagd in den USA - Anleiheanalyse


19.08.19 09:15
DZ BANK

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Deutsche Telekom-Aktie eine Aktienanleihe Classic 5,5% 2020/09 (ISIN DE000DF2Q3R5 / WKN DF2Q3R) mit dem Basiswert Deutsche Telekom vor.

Europas größtes Telekommunikationsunternehmen habe sein Wachstum im zweiten Quartal fortsetzen können. Einen großen Teil des Gewinns habe die US-Tochter T-Mobile US beigesteuert.

Laut den in der letzten Woche veröffentlichten Quartalszahlen laufe vor allem das US-Geschäft der Deutschen Telekom blendend. Die Tochter T-Mobile US habe in den Monaten April bis Juni 1,8 Mio. neue Kunden gewinnen können. T-Mobile US sei somit das am stärksten wachsende Unternehmen am Markt. Insgesamt würden derzeit rund 83 Mio. Menschen mit dem amerikanischen Mobilfunkanbieter telefonieren. Das starke Wachstum wirke sich auch auf das Finanzergebnis aus: Im zweiten Quartal sei der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,1% auf 11,0 Mrd. US-Dollar geklettert. Das bereinigte EBITDA ohne Leasingkosten habe ein Plus von 6,0% auf 3,2 Mrd. US-Dollar verzeichnet.

Welche Bedeutung das US-Geschäft inzwischen für die Deutsche Telekom habe, werde bei einem Blick auf die Gesamtkonzernzahlen deutlich. Im zweiten Quartal habe der Telekommunikationskonzern ein bereinigtes EBITDA ohne Leasingkosten von insgesamt 6,3 Mrd. Euro erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz sei um 7,1% auf 19,7 Mrd. Euro gewachsen. Fast die Hälfte des Ergebnisses werde somit aus den USA beigesteuert.

Sollte die Fusion zwischen T-Mobile US und dem Rivalen Sprint endlich unter Dach und Fach sein, würde das US-Geschäft voraussichtlich noch an Bedeutung gewinnen. Obwohl das US-Justizministerium erst vor kurzem der Fusion unter Auflagen zugestimmt habe, seien noch einige Baustellen offen. Denn über ein Dutzend US-Staaten hätten gegen das Vorhaben geklagt. Sie würden Nachteile für den Wettbewerb und höhere Preise für die Verbraucher fürchten. Das Gerichtsverfahren starte Anfang Dezember. Telekom-Chef Tim Höttges gehe davon aus, dass die Sache dort geklärt werde - mit einem hoffentlich positiven Ausgang für die Bonner.

Weiteres Wachstum erhoffe sich der Konzern durch die Einführung der 5G-Technologie. Im Juni habe sich der Konzern bei einer Auktion Frequenzen für Deutschland für 2,2 Mrd. Euro gesichert. Die Telekom wolle bei dem neuen und schnelleren Mobilfunkstandard eine führende Rolle spielen. Nach Ansicht von Alexander Dickel könnte dies neue Geschäftsfelder eröffnen und zusätzliches Wachstum generieren. Sollten allerdings die Konkurrenten mit ihrem Angebot schneller am Markt sein, könnte dies nach unserer Einschätzung negative Auswirkungen auf das Neukundengeschäft und das zukünftige Ergebnis haben. Zudem sehe Dickel bei der noch nicht vollständig vollzogenen Fusion zwischen T-Mobile US und Sprint ein gewisses Restrisiko.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stünden verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Deutsche Telekom AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 21.09.2020 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 14,577 Euro und einer Zinszahlung von 5,50% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 21.09.2020, sei unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Deutsche Telekom AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stünden dem Anleger nicht zu. Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin sei abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Deutsche Telekom AG.

Am Rückzahlungstermin gebe es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten: 1. Liege der Schlusskurs der Aktie der Deutsche Telekom AG an der Börse Xetra Frankfurt am 14.09.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 14,577 Euro, werde die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt. 2. Liege der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalte der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (68,60) bestimmte Anzahl von Aktien der Deutsche Telekom AG. Es würden keine Bruchteile von Aktien geliefert. Für diese erhalte der Anleger die Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags werde unter dem Nennbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien sei ausgeschlossen.

Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Deutsche Telekom AG am Rückzahlungstermin zuzüglich des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liege. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssten aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell würden sich die Stückzinsen auf 11,13 Euro belaufen. (Stand vom 16.08.2019) (19.08.2019/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,36 € 99,47 € -0,11 € -0,11% 13.09./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DF2Q3R5 DF2Q3R 101,51 € 96,97 €
Werte im Artikel
15,14 minus
-0,26%