Erweiterte Funktionen

Zwei Stimmen für geldpolitische Lockerung der BoE


08.11.19 08:45
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Entgegen der Erwartungen hielt die gestrige Sitzung der britischen Notenbank doch eine Überraschung parat: Von neun stimmberechtigten Mitgliedern stimmten zwei für eine Reduzierung des Leitzinses, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei würden die Währungshüter insgesamt das derzeitige Wachstumsumfeld deutlich pessimistischer einschätzen als zuletzt. Per saldo entstehe der Eindruck, dass auch die übrigen Mitglieder des Monetary Policy Committee einer Lockerung der Geldpolitik aufgeschlossener gegenüber stünden, sodass die Wahrscheinlichkeit von Zinssenkungen in Großbritannien gestiegen sei. Insofern dürften die britischen Konjunkturdaten wieder stärker in den Fokus rücken, nachdem zuletzt mehrheitlich politische Themen das Kapitalmarktgeschehen dominiert hätten.

Im Umfeld der Zinsentscheidung sei das Britische Pfund im Vergleich zum Euro unter Druck geraten, die Schwäche habe sich letztlich aber als temporär erwiesen. Kurzfristig scheine sich die Seitwärtsbewegung im Bereich von 0,86 GBP fortzusetzen. (08.11.2019/alc/a/a)