Erweiterte Funktionen

Zinssenkungen in Norwegen und Tschechien


08.05.20 11:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Norwegische Zentralbank (Norges Bank) hat gestern überraschend den Leitzinssatz von 0,25% auf null gesenkt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Das sei die dritte Senkung seit Beginn der Corona-Krise. Die Norges Bank erwarte, dass der Leitzinssatz lange Zeit auf diesem Niveau bleiben werde. Die Arbeitslosigkeit sei auf 15% gestiegen und die Regierung habe ein Hilfspaket über 360 Mrd. NOK (Norwegische Krone) (ca. 33 Mrd. EUR) geschnürt. Aktuell rechne niemand mit negativen Leitzinsen in Norwegen. EUR/NOK habe kaum reagiert und sollte in nächster Zeit um 11,00 pendeln.

Die Zinssitzung der Tschechischen Nationalbank (CNB) habe einen größeren Einschnitt als erwartet gebracht. Der Leitzinssatz sei von 1,00% auf 0,25% gesenkt worden. Die CNB bereite außerdem Notfallinstrumente vor, um den Markt mit genügend Liquidität versorgen zu können. Im Fall der Fälle würde sie auch gegen eine zu starke Abwertung der Krone intervenieren. EUR/CZK (Tschechische Krone) sei nach der Zinssenkung auf 27,32 gestiegen, habe sich danach aber wieder bis 27,20 entspannt. Heute sei der tschechische Markt geschlossen. (08.05.2020/alc/a/a)