Erweiterte Funktionen

Zinserhöhung in Tschechien übertrifft Erwartungen


01.10.21 09:55
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die meisten Analysten hatten vor der gestrigen geldpolitischen Sitzung der Tschechischen Nationalbank (ČNB) eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte erwartet, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Zentralbanker hätten den 2W-Reposatz aber gleich um 75 BP auf 1,50% erhöht. Die ČNB wolle laut Gouverneur Jiří Rusnok ein starkes Signal setzen, dass sie nicht bereit sei, eine Verankerung der Inflationsrate deutlich über ihrem Inflationsziel (von 2,00%) zu tolerieren. Rusnok sei bei der gestrigen Pressekonferenz auf die Unterschiede zwischen Tschechien und dem Euroraum eingegangen: In Tschechien sei die Inflationsrate bereits vor der Corona-Krise über dem Zielwert gewesen und neben dem vorübergehenden Kostendruck durch Lieferengpässe bestehe auch inländischer Inflationsdruck, unter anderem vom angespannten Arbeitsmarkt.

Rusnok habe wiederholt, dass die Zinsen immer noch unter dem Vorkrisenniveau seien und dass sie weiter steigen würden, konkrete Aussagen zu künftigen Leitzinserhöhungen habe er jedoch nicht treffen wollen. Die Tschechische Krone (CZK) habe nach der überraschenden Zinsentscheidung aufgewertet. EUR/CZK dürfte sich in den nächsten Tagen im Bereich 25,20 bis 25,40 bewegen. (01.10.2021/alc/a/a)