Erweiterte Funktionen

Zehnjährige Bundesanleihe: Rendite bei 0,3% geblieben


02.07.18 10:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Den größten Umsatzrückgang seit sieben Jahren (-1,7%) musste der deutsche Einzelhandel im Mai hinnehmen, viermal so viel wie von den Experten erwartet, so die Analysten der Nord LB.

Mit einer Arbeitslosenquote von 5% sei die Zahl in Deutschland im Juni so niedrig wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr.

Die wichtigsten Impulse für die europäischen Kapitalmärkte seien zum Wochenausklang vom erfolgreichen EU-Gipfel in Brüssel zur Asylpolitik der Gemeinschaft gekommen, von denen man zwar keine Details erfahren habe. Der Hinweis am Freitagmorgen, es sei Einigung erzielt worden, habe ausgereicht, die Märkte zu beflügeln.

Am deutschen Staatsanleihenmarkt habe Merkels vermeintlicher Erfolg positive Wirkung gezeigt. Richtungsweisende Zehnjährige hätten zulegen können, die Rendite sei bei 0,3% geblieben. In Südeuropa hätten die Anleihemärkte mit stärkeren Kursgewinnen auf die Ergebnisse des EU-Gipfels reagiert.

Nach Dementi des angekündigten US-Austritts aus der WTO seien die US-Staatsanleihen zunächst angezogen, hätten dann aber doch leicht nachgegeben, weil sich am Aktienmarkt Belebung gezeigt habe. Angst vor einer Inflationserhöhung habe die Renditen steigen und vermehrt Investitionen in den Aktienmarkt fließen lassen. (02.07.2018/alc/a/a)