Erweiterte Funktionen

Wie geht es weiter bei Investment-Grade-Anleihen?


14.01.22 12:27
Barings

Boston (www.anleihencheck.de) - Charles Sanford und Stephen Ehrenberg vom Investmentmanager Barings liefern hiermit einen kurzen Ausblick für 2022.

Auf die Frage "Von Zinsen und Inflation zu ESG: Wie geht es weiter bei Investment-Grade-Anleihen?", würden die beiden Experten im Marktkommentar unten wie folgt antworten:

Trotz der erhöhten Risiken, denen die Anlageklasse ausgesetzt sei, bleibe die fundamentale Basis solide. […] Auch wenn eine gewisse Besorgnis über die Auswirkungen der Inflation bestehe, seien die Unternehmen generell in der Lage gewesen, diese höheren Kosten an die Kunden weiterzugeben - wenn auch in unterschiedlichem Maße, je nach Unternehmen und Sektor. Gleichzeitig würden in allen Bereichen Emittenten ihre Schulden weiter abbauen. Nach einem Höchststand beim 3,3-fachen im dritten Quartal 2020 sei der Bruttoverschuldungsgrad im dritten Quartal 2021 auf das 2,9-fache zurückgegangen - auf das gleiche Niveau wie zum Jahresende 2019.

Ein besonderer Bereich sind Unternehmen, die von High Yield auf Investment Grade hochgestuft werden: Nachdem eine Reihe von Unternehmen aufgrund der Pandemie im letzten Jahr herabgestuft wurde, haben einige von ihnen ganz wesentliche Schritte unternommen, um ihren Verschuldungsgrad zu senken und scheinen nun ein Comeback zu schaffen, so die Experten von Barings. Die Experten würden davon ausgehen, dass in den kommenden Monaten weitere dieser sogenannten 'Rising Stars' auftauchen würden.

Die Experten würden etwa spannende Titel im Energie- und Rohstoffbereich sehen, wo viele Anbieter von höheren Rohstoffpreisen und verbesserten Margen profitiert hätten. […] Die Experten würden auch weiterhin den Finanzsektor bevorzugen: Sie würden Chancen in der Versicherungsbranche, insbesondere bei Lebensversicherern sowie Schaden- und Unfallversicherern, ebenso bei Banken sehen, die ihrer Meinung nach in guter finanzieller Verfassung seien. (14.01.2022/alc/a/a)