Erweiterte Funktionen

Werden EZB-Wertpapierkäufe zum Jahresende auslaufen?


15.05.18 09:30
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Auf ihrer Ratssitzung Ende April ließ die EZB ihre Forward Guidance unverändert und hielt insbesondere an der Aussage fest, dass die Wertpapierkäufe erst eingestellt werden, wenn eine "nachhaltige Anpassung am Pfad der Inflation" zu erkennen ist, so die Analysten der DekaBank.

Dies lenke das Augenmerk auf die makroökonomischen Projektionen, die die EZB auf ihrer nächsten Pressekonferenz Mitte Juni vorstellen werde. Trotz einiger zuletzt schwächerer Konjunkturdaten gehen die Analysten der DekaBank davon aus, dass Draghi dann eine weiter gewachsene Zuversicht zum Ausdruck bringen wird, das Inflationsziel mittelfristig zu erreichen. Dies würde nach Erachten der Analysten grünes Licht dafür geben, bei der anschließenden Sitzung Ende Juli anzukündigen, dass die Wertpapierkäufe zum Jahresende auslaufen würden. Gleichzeitig dürfte die EZB in ihrer Forward Guidance noch deutlicher hervorheben, dass vorerst keine Leitzinserhöhungen beabsichtigt seien. Insgesamt sollte sich daher wenig an den in den Geldmarktfutures eingepreisten Erwartungen ändern, dass die EONIA- und EURIBOR-Sätze in den nächsten Jahren nur langsam ansteigen würden. (Ausgabe Mai/Juni 2018) (15.05.2018/alc/a/a)