Erweiterte Funktionen

Volumenstärkster Emissionstag am EUR-Credit-Markt im Oktober


07.10.20 10:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Gestern war der bislang volumenstärkste Emissionstag am EUR-Credit-Markt im noch jungen Monat Oktober, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

In Summe hätten elf Emittenten EUR 13,4 Mrd. platziert. Besonders zwei Emissionen hätten gestern nach Meinung der Analysten der Raiffeisen Bank International AG herausgestochen. Zum einen die Dualtrache-Hybrid-Emission (erwartet Baa3/BBB/BBB) der Eni SpA (A: EUR 1,5 Mrd., 2,75%, PNC%; B: EUR 1,5 Mrd., 3,375%, PNC9) mit einem Gesamtvolumen von EUR 3 Mrd., welche in Summe ein Orderbuch von über 13 Mrd. habe aufbauen können. Zum anderen die Nykredit-AT1-Emission, welche vor allem durch die signifikante Einengung des Emissionsspreads während des Pricing-Prozesses in Erinnerung bleiben dürfte. So habe die ursprüngliche Preisindikation für die Emission (EUR 500 Mio., NC6) bei 4,75% gelegen, das Finale-Pricing sei dann bei 4,125% bei einem Orderbuch von EUR 1,8 Mrd. erfolgt.

Auch die Emissionspipeline sei weiterhin gut gefüllt, somit dürfte der Verlauf der Primärmarkte weitestgehend vom Marktsentiment abhängen. Unter anderem halte Gazprom heute Investoren-Calls bezüglich einer potenziellen EUR-Dollar-Hybrid-Emission ab. Dies wäre die erste russische Emission einer Hybridanleihe in Fremdwährung außerhalb des Financials-Sektors. (07.10.2020/alc/a/a)