Erweiterte Funktionen

Unternehmensschuldscheine: Die Emission in den ersten neun Monaten 2021 um 6% auf 11,97 Mrd. Euro gefallen


08.10.21 10:15
Refinitiv

Toronto (www.anleihencheck.de) - Die Emission von Unternehmensschuldscheinen fiel in den ersten neun Monaten 2021 um 6% auf ein Volumen von 11,97 Mrd. Euro gegenüber den ersten neun Monaten 2020 mit einem Emissionsvolumen von 12,76 Mrd. Euro, berichten die Experten von Refinitiv.

Insgesamt seien in den ersten drei Quartalen des Jahres 81 Deals abgeschlossen worden im Vergleich zu 77 Deals im Vorjahreszeitraum.

Der österreichische Sektor für Papier und Verpackung sei in den ersten neun Monaten 2021 nach Branchen führend gewesen, wobei der größte Deal mit einem Schuldschein über 1,00 Mrd. Euro im Februar vom österreichischen Unternehmen Mayr Melnhof Karton getätigt worden sei. Der zweitgrößte Schuldschein sei vom Unternehmen United Intranet gekommen, das im Juli einen Schuldschein im Wert von 750 Mio. Euro ausgegeben habe. Iliad aus der Telekommunikationsbranche stehe an dritter Stelle der größten Transaktionen.

Was die League Tables Unternehmensschuldscheine anbetreffe, habe UniCredit mit einem Marktanteil von 17,73% den Spitzenplatz in der Rangliste der ersten neun Monate 2021 belegt. Die LBBW habe den zweiten Platz mit 22 abgeschlossenen Deals belegt, darunter der zweitgrößte Deal der ersten neun Monate 2021 mit BNP Paribas und Commerzbank. Die BayernLB habe den dritten Platz mit 15 Deals belegt, darunter der drittgrößten Deal der ersten neun Monate des Jahres.

Die von mittelständischen Unternehmen emittierten Schuldscheine seien in den ersten neun Monaten 2021 um 28% auf 2,99 Mrd. Euro im Vergleich zu 2,34 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen. Größter Mittelstandsschuldschein der ersten neun Monate 2021 sei der 450 Mio. Euro Schuldschein der Trionista TopCo im September gewesen. Die zweitgrößte Transaktion sei der 400-Millionen-Euro-Deal der Constantia Flexibles International im August gewesen.

Mit 650,33 Mio. Euro anteiligem Volumen habe sich die LBBW die Spitzenposition in der Mittelstandsschuldschein*-Rangliste der ersten neun Monate 2021 gesichert. UniCredit habe mit 432,00 Mio. Euro anteiligem Volumen den zweiten Platz und Helaba mit 363,28 Mio. Euro den dritten Platz belegt.

* Zum von Refinitiv definierten "Mittelstand" würden Unternehmen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit einem Umsatzvolumen von weniger als 1,5 Milliarden Euro pro Jahr zählen. (Ausgabe vom 07.10.2021) (08.10.2021/alc/a/a)