Erweiterte Funktionen

Unternehmensanleihen: Allgemeiner Renditerückgang führt zu leichten Zugewinnen


13.10.20 11:45
Union Investment

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Markt für Euro-Unternehmensanleihen mit Rating Investment Grade tendierte im September auf Indexebene (ICE BofA Euro-Corp.-Index, ER00) mit plus 0,4 Prozent leicht freundlich, so die Experten von Union Investment.

Rückläufige Renditen bei den Bundesanleihen hätten die positive Tendenz unterstützt. Im Gegenzug hätten ansteigende Covid-Neuinfektionen sowie die Brexit-Verhandlungen für Verunsicherung an den Märkten gesorgt, was vor allem die Aktienmärkte belastet habe. Unternehmensanleihen hätten hierbei mit einer leichten Ausweitung der Risikoprämien (Asset Swap Spreads) um zwei auf 94 Basispunkte aber überschaubar reagiert.

Letztlich habe sich der Unternehmensanleihesektor der Korrektur an den Aktienbörsen aufgrund der Zinsbewegung weitgehend entziehen können. Marktstabilisierend hätten sich zudem die weiteren Anleiheankäufe der Europäischen Zentralbank ausgewirkt. Allerdings habe sich die Entwicklung der einzelnen Anleihen vom Covid-Bezug in den Geschäftsfeldern der Unternehmen abhängig gezeigt. Je höher dieser sei, desto schlechter sei die Wertentwicklung der jeweiligen Unternehmenspapiere gewesen.

Mit Blick auf die Untersektoren hätten hochverzinsliche Papiere (ICE BofA HEAG-Index) im September 0,8 Prozent an Wert verloren. Die Risikoprämien seien wieder auf die 400er-Marke (401 Basispunkte) angestiegen. Bei den Nachranganleihen, sowohl aus dem Industrie- als auch dem Finanzsektor (ICE BofA ENSU- sowie EBSU-Index), seien mit 0,3 bzw. 0,2 Prozent ebenfalls leichte Verluste sowie Spreadausweitungen angefallen.

Am Markt für Neuemissionen habe sich - im Vergleich zu den Sommermonaten - zuletzt eine erhöhte Platzierungstätigkeit gezeigt. Diese sei jedoch weit vom Niveau in der ersten Jahreshälfte entfernt gewesen. Auf Einzeltitelebene seien neben den Aktien auch die Anleihenotierungen des Unternehmens Grenke Leasing nach Vorwürfen eines britischen Investors in Hinsicht auf Bilanzfälschung und Geldwäsche deutlich eingebrochen.

Am US-Unternehmensanleihemarkt (ICE BofA US-Large Caps-Index, C0AL) sei es auf US-Dollarebene im Rahmen nahezu unveränderter Staatsanleiherenditen zu leichten Verlusten (minus 0,3 Prozent) gekommen. Die Risikoaufschläge hätten sich um fünf auf 152 Basispunkte erhöht. (Ausgabe vom 09.10.2020) (13.10.2020/alc/a/a)