Erweiterte Funktionen

Ungarn: Weitere Lockerung der Geldpolitik ist nicht auszuschließen


12.06.17 11:20
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Verbraucherpreise in Ungarn stiegen im Mai erwartungsgemäß um 2,1% gegenüber dem Vorjahr, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Damit sei die Inflationsrate um 0,1% niedriger als im Vormonat gewesen. Interessant sei, dass gleichzeitig das Durchschnittsgehalt um mehr als 10% gestiegen sei. Da die Inflationsrate unter dem Ziel der Nationalbank (3%) liege, sei eine weitere Lockerung der Geldpolitik nicht auszuschließen. Die gestiegenen Reallöhne würden den Konsum der Ungarn ankurbeln und zu höheren Importen führen. Aus den beiden oben genannten Gründen seien leicht höhere EUR/HUF (Ungarischer Forint)-Kurse in den nächsten Monaten wahrscheinlicher als ein Kursrückgang. Seit der Zentralbanksitzung am 23. Mai sei EUR/HUF ungewöhnlich stabil. Die mögliche Bandbreite für heute liege zwischen 307,00 und 308,50. (12.06.2017/alc/a/a)