Erweiterte Funktionen

Ungarische Zentralbank liefert - Zinserhöhung


17.11.21 10:04
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Ungarische Zentralbank (MNB) hat gestern die prognostizierte Zinserhöhung um 0,30% vorgenommen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Der Leitzinssatz liege nun bei 2,10%. Vor der Zinsentscheidung habe EUR/HUF (Ungarischer Forint)-Höchstwerte um 367,20 erreicht, habe aber nach der Anhebung bis 362,50 nachgegeben. In der Stellungnahme zur Zinsentscheidung habe die Notenbank festgehalten, dass der Zinsanhebungszyklus "weitreichender und länger andauernd" sein werde. Die MNB rechne mit einer erhöhten Inflationsrate 2021 und 2022. Vizepräsident Barnabas Virag habe auf der Pressekonferenz gesagt, dass die MNB nun einen Gang zugelegt habe. Ziel der Notenbank sei es, die Inflation einzudämmen und Zweitrundeneffekte abzuschwächen. Dafür werde auch der 1-Wochen-Einlagezinssatz über den Leitzinssatz angehoben werden. Den Beweis dafür müsse die Notenbank beim wöchentlichen Tender am Donnerstag liefern. EUR/HUF sollte sich bis dahin in der Bandbreite zwischen 360,00 und 367,00 bewegen. Danach könnten auch wieder Werte unter 360,00 möglich sein. (17.11.2021/alc/a/a)