Erweiterte Funktionen

Überzeugende tschechische Zinspolitik


12.01.22 09:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Kurz vor Weihnachten fand die letzte Zinssitzung der Tschechischen Zentralbank (CNB) statt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Auf dieser sei der Leitzzinssatz zur Überraschung vieler Experten um 1,00% angehoben worden. Das Leitzinsniveau liege nun auf 3,75%. Mit diesem Schritt hätten die tschechischen Notenbanker ihre Entschlossenheit zur Bekämpfung der Inflation demonstrieren wollen, da die Verbraucherpreise im November 6,0% erreicht hätten. Heute stünden die Verbraucherpreise für Dezember an und es werde mit einem weiteren Anstieg gerechnet (Erwartung: +6,6% gegenüber dem Vorjahr).

Notenbankgouverneur Jiří Rusnok habe schon vor der Dezember-Sitzung angedeutet, dass das Leitzinsniveau über 4,00% hinaus ansteigen könnte. Die Anhebung habe über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel eine CZK (Tschechische Krone)-Rally ausgelöst und den EUR/CZK-Kurs von 25,25 bis 24,31 zurückgehen lassen. Das sind Kurse, die wir zuletzt 2012 gesehen haben, so Oberbank. Unter der Unterstützung 24,30 bestehe Rückschlagspotenzial bis 23,90 - 24,00. Die nächste Zinssitzung finde am 3. Februar statt. Die aktuelle Bandbreite bei EUR/CZK liege zwischen 24,31 und 24,53. (12.01.2022/alc/a/a)