Erweiterte Funktionen

Überraschend starke geldpolitische Lockerung in Australien


04.11.20 08:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Auf ihrer dieswöchigen Novembersitzung hat Australiens Zentralbank (RBA) eine Reihe von Maßnahmen vorgestellt, mit denen sie die Geldpolitik weiter lockert, so die Analysten von Postbank Research.

Neben der Reduktion des Leitzinses um 15 Basispunkte auf 0,1 Prozent sei auch der im Zuge der Zinsstrukturkurvenkontrolle festgelegte Zielwert für die Rendite dreijähriger Staatsanleihen im gleichen Umfang ebenfalls auf 0,1 Prozent verringert worden. Zudem würden Australiens Währungshüter nun erstmals nicht nur im Rahmen ihrer Zinsstrukturkurvenkontrolle Staatsanleihen ankaufen, denn es sei ein vollständiges Anleihekaufprogramm im Gesamtvolumen von 100 Milliarden AUD (Australischer Dollar) aufgelegt worden.

Zwar seien diese Maßnahmen am Markt weitestgehend erwartet worden, was jedoch überrascht habe, sei der Zeitrahmen für das neue Anleihekaufprogramm gewesen. Denn das Gesamtvolumen der Anleihekäufe stelle keine Obergrenze, sondern einen Zielwert dar, und dieser solle nun in nur sechs Monaten erreicht werden.

Mit Blick auf die Erfahrung mit Anleihekaufprogrammen weltweit deute alles darauf hin, dass es praktisch unmöglich sei, dass die RBA in der Lage sein werde, ihr neues Programm nach sechs Monaten einfach zu beenden. Es scheine daher wahrscheinlich, dass es durch ein weiteres sechsmonatiges Programm ersetzt werde, das allerdings kleiner ausfallen sollte. Die Aussicht auf eine verstärkte geldpolitische Unterstützung der Konjunkturentwicklung habe den Australischen Dollar gestärkt. (04.11.2020/alc/a/a)