Erweiterte Funktionen

US-Zinserhöhung im März nahezu sicher


14.03.18 12:45
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FOMC-Mitglieder sind derzeit nicht zu beneiden, so die Analysten der DekaBank.

Nach einer aus geldpolitischer Sicht zeitlich ungünstigen Steuerreform drohe nun, dass sich die US-Regierung in einen internationalen Handelskonflikt verstricke. Dieser könnte zwar mittelfristig die inländische Preisentwicklung unerwünscht beschleunigen. Auf kurze Sicht wären aber die im Vorfeld resultierenden Finanzmarktturbulenzen für die FOMC-Mitglieder stärker zu berücksichtigen. Sowohl die Auswirkungen der Steuerreform als auch ein internationaler Handelskonflikt würden die makroökonomischen Risiken erhöhen. Hinsichtlich des Leitzinsausblicks würden diese gegenläufig wirken. Trotz der erhöhten Volatilität an den Aktienmärkten in diesem Jahr würden an den US-Rentenmärkten derzeit drei Leitzinsschritte der FED für 2018 eingepreist. Hierbei gelte die Zinserhöhung im März als nahezu sicher. (Ausgabe März/April 2018) (14.03.2018/alc/a/a)