Erweiterte Funktionen

US-Wahl: Wie reagieren die Bond-Märkte?


05.11.20 08:45
Franklin Templeton

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - David Zahn, Head of European Fixed Income bei Franklin Templeton, kommentiert den aktuellen Zwischenstand bei den US-Wahlen und Auswirkungen auf die Bond-Märkte.

Die von vielen Marktkommentatoren vorhergesagte blaue Welle sei ausgeblieben, was zu einer erhöhten Unsicherheit auf den Märkten geführt habe. Wir haben immer erwartet, dass das US-Wahlkampfrennen sehr knapp ausfallen würde, daher ist es für uns keine Überraschung, so David Zahn, Head of European Fixed Income bei Franklin Templeton.

So wie die Dinge lägen, werde der Senat wahrscheinlich nicht an die Demokraten gehen und das habe, unabhängig davon, wer gewinne, Auswirkungen darauf, welche fiskalischen Stimuli vereinbart werden könnten. Wenn die Demokraten das Repräsentantenhaus und die Republikaner am Ende den Senat kontrollieren würden, sei es sehr wahrscheinlich, dass es schwierig sein werde, große Ausgabenprogramme durchzuführen.

Die Unsicherheit könnte mehrere Tage anhalten und wie wir wissen, hassen die Märkte Unsicherheit; wir haben gesehen, wie Kredite wie erwartet verkauft wurden und risikofreie Anlagen wie US-Treasuries und britische Gilts gekauft wurden, so David Zahn von Franklin Templeton weiter.

Die Experten von Franklin Templeton würden in den kommenden Tagen anhaltende Volatilität und Unsicherheit erwarten, während die Märkte die Nachrichten verdauen und gespannt auf die endgültigen Ergebnisse warten würden. Jegliche Andeutung, dass das Ergebnis angefochten werden könnte, dürfte zusätzliche Unsicherheit schaffen und zu einer erhöhten Volatilität an den Kreditmärkten führen.

Als aktive Anleger seien die Experten von Franklin Templeton der Meinung, dass die Volatilität Möglichkeiten zur Aufstockung der Vermögenswerte schaffe. Längerfristig würden die Experten nicht mit großen Auswirkungen auf die europäischen Rentenmärkte rechnen, da diese stärker von der EZB und der europäischen Fiskalpolitik bestimmt würden. (05.11.2020/alc/a/a)