Erweiterte Funktionen

US-Verbraucherstimmung im Fokus


13.04.18 10:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die geopolitischen Spannungen - Syrien-Krieg und Handelskonflikt - lasten auf den Finanzmärkten und lassen konjunkturelle Daten kurzfristig weniger wichtig erscheinen, so die Analysten der Helaba.

Politische Börsen hätten aber kurze Beine, so eine alte Börsenweisheit, und daher sollten die eingehenden Wirtschaftsdaten nicht komplett außer Acht gelassen werden. Heute stehe das Michigan Sentiment des laufenden Monats im Mittelpunkt des Interesses. Die Vorgaben für die vorläufigen Zahlen seien gemischt. Während die IPSOS- und die Bloombergumfrage weiter leicht steigende Werte aufweisen würden, gebe der IBD/TIPP-Index im April deutlich nach. Negative Einflussfaktoren könnten die schwächere Aktienperformance sowie die zuletzt gestiegenen Benzinpreise gewesen sein.

Auf der Habenseite würden die Verbraucher aber vermutlich die gute Arbeitsmarktsituation verbuchen, auch wenn sich diese zuletzt nicht nochmals deutlich habe verbessern können. Per saldo würden die Analysten von einem leichten Stimmungsrückgang ausgehen, Enttäuschungspotenzial würden sie aber nicht ausmachen. Im Gegenteil: Das Michigan Sentiment sei zuletzt sogar leicht hinter der Indikation vonseiten der anderen Stimmungsbarometer zurückgeblieben und ein nochmals deutlich niedrigeres Niveau sei nach Erachten der Analysten nicht wahrscheinlich.

Mit Interesse würden die Analysten neben dem Gesamtindex auch die Entwicklung der Inflationserwartungen der Verbraucher beobachten. Diejenige auf Sicht von zwölf Monaten habe sich im Trend der letzten Monate erhöht, liege aber im historischen Vergleich weiterhin auf einem moderaten Niveau. Die durchschnittlichen Preiserwartungen auf Sicht von fünf Jahren hätten bisher aber kaum reagiert und mit 2,5% noch in der Nähe des Allzeittiefs gelegen. Auch die marktseitig gehandelten Inflationserwartungen (5J/5J-Forward) seien als moderat zu bezeichnen, während beispielweise der von der FED in New York zur Verfügung gestellte Index des unterliegenden Inflationsdrucks im März das höchste Niveau seit Beginn des Jahres 2008 erreicht habe. Es scheine so, als bestünde latenter Anpassungsbedarf der Inflationserwartungen nach oben. (13.04.2018/alc/a/a)