Erweiterte Funktionen

US-T-Bond-Future: Pause nur von kurzer Dauer?


06.10.17 11:31
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Der Eindruck, den der US-T-Bond-Future derzeit hinterlässt, ist kein positiver, berichten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

So sei mit dem Ende September erfolgten Rutsch unter den Aufwärtstrend seit März (akt. bei 154 19/32) eine Flaggenformation zugunsten der Rentenmarktbären aufgelöst worden, die den Blick Richtung Süden lenke. Der anschließende Sturz unter die 200-Tages-Linie (akt. bei 153 02/32) verleihe der negativen Weichenstellung dabei Nachdruck. Zwar bestehe kurzfristig die Hoffnung auf eine Stabilisierung, nachdem der US-T-Bond-Future zuletzt im Bereich der wichtigen Haltezone aus den Tiefs vom 27. Juli (152 03/32) und dem 7. Juli (151 18/32) sowie dem Tief vom November 2015 (151 12/32) einen Boden gefunden habe.

Die überverkaufte Lage der Stochastik auf Tagesbasis untermauere zudem, dass der Spielraum für weitere Kursverluste auf kurze Sicht begrenzt sei. Auf Wochenbasis würden aber nach wie vor die Ausstiegssignale dominieren und damit weiter zur Vorsicht mahnen. Unterhalb der o. g. Haltezone wäre dabei ein Doppeltopp abgeschlossen, dass ein Abschlagspotenzial von weiteren acht "big figures" bereithalte. Spätestens unterhalb des bisherigen Jahrestiefs 2017 (147 07/32) wäre dann zudem auf Wochenbasis eine große obere Umkehr komplettiert, die auch die langfristigen Perspektiven verhageln würde. (06.10.2017/alc/a/a)