Erweiterte Funktionen

US-T-Bond-Future: Neuer Aufwärtstrend etabliert


12.09.17 10:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Seit dem Jahrestief vom März hat sich der US-T-Bond-Future deutlich stabilisieren und dabei zuletzt das Verlaufshoch vom Juli 2012 (153 11/32) nachhaltig zurückerobern können, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Jüngst sei sogar der Vormarsch bis in den Bereich der 90-Wochen-Linie gelungen (akt. bei 159 19/32). Dabei sei die Erholungsbewegung einhergegangen mit neuen Kaufsignalen bei den technischen Indikatoren (MACD, Stochastik) auf Wochenbasis, sodass Anleger mittelfristig auf weitere Kursgewinne hoffen könnten. Das Hoch vom April 2015 (166 27/32) stelle nun das nächste größere Kursziel dar, bevor der Weg in Richtung des Allzeithochs vom Juli 2016 (177 11/32) eingeschlagen werden könne. Der Wochenbeginn habe sich mit einem Abwärtsgap aber wenig erfreulich gestaltet.

Zudem habe die Tages-Stochastik im September eine negative Divergenz ausgeprägt und sei jüngst an seiner Triggerlinie nach unten abgeprallt. Daher sollte die Unterseite nicht aus den Augen gelassen werden. Damit das beschriebene Positivszenario nicht gefährdet werde, gelte es die Kombination aus dem seit März 2017 etablierten Aufwärtstrend (akt. bei 153 27/32) und der 38-Wochen-Linie (akt. bei 153 06/32) unbedingt zu verteidigen. Ansonsten dürfte die 200-Wochen-Linie (akt. bei 151 19/32) getestet werden. Danach rücke bereits das o. g. Jahrestief vom März (147 07/32) wieder ins Visier. Noch stehe die oben beschriebene Stabilisierung aber nicht zur Disposition. (12.09.2017/alc/a/a)