Erweiterte Funktionen

US-Staatsanleihen: Leichter Renditeanstieg


11.09.17 09:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Datenseitig stehen heute so gut wie keine relevanten Veröffentlichungen auf dem Programm, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

In der Eurozone dürfte die italienische Industrieproduktion im Juli im Vormonatsvergleich zurückgegangen sein, nachdem im Juni ein sattes Plus verzeichnet worden sei.

In den USA würden die wichtigsten Daten erst am Donnerstag (Verbraucherpreise) und Freitag (Einzelhandelsdaten) veröffentlicht. Umso mehr richte sich heute das Augenmerk auf den über Florida ziehenden Hurrikan Irma und die Verwüstungen, die dieser anrichte. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen habe im frühen Handel etwas höher notiert, da die Schäden etwas geringer ausfallen dürften als zunächst befürchtet. Auch das Ausbleiben eines weiteren Raketentests durch Nordkorea am Wochenende dürfte den leichten Renditeanstieg begünstigt haben.

Auf dem Primärmarkt habe sich für heute Litauen mit einer 2024 fällig werdenden Anleihe angekündigt. Deutschland (6M) und Frankreich (3M, 6M, 12M) würden die Emission von Geldmarktpapieren beabsichtigen. (11.09.2017/alc/a/a)