Erweiterte Funktionen

US-Konsumentenpreise: Perspektivisch die 2% im Blick


11.08.17 08:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Bei den US-Konsumentenpreisen rechnen wir im Juli mit einer Jahresrate von 1,8% (Kernrate: 1,7%), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Zwar sollte für 2017 im Jahresdurchschnitt der Anstieg der Konsumentenpreise bei 2,0% (2018e: 1,9%) liegen, nach 1,3% im abgelaufenen Jahr. Bei der Kernrate, die die volatilen Komponenten der Energie- und Nahrungsmittelpreise nicht berücksichtige, sollte sich nach 2,2% im abgelaufenen Jahr nur ein Zuwachs von 1,8% einstellen (2018e: 1,9%). Damit rücke aber perspektivisch das Inflationsziel der US-Notenbank - die 2% Marke - nur allmählich in Reichweite, da einerseits bei den Jahresraten zunächst ein Dynamikverlust auftreten sollte. Anderseits sei zu bedenken, dass sich die Messgröße der FED auf den Deflator des privaten Verbrauchs beziehe, wo aktuell und auch auf ansehbare Zeit die Jahresraten das jeweilige Niveau der Konsumentenpreise leicht unterschreiten würden. Die Inflationsperspektive verschaffe somit der FED Handlungsspielraum, mit der nächsten Leitzinserhöhung noch bis Dezember 2017 abzuwarten. (11.08.2017/alc/a/a)