Erweiterte Funktionen

US-Konjunkturdaten bestätigen FED-Kurs


06.09.18 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die US-amerikanische Notenbank befindet sich in einem graduellen Zinserhöhungszyklus und aller Voraussicht nach wird bei der FOMC-Sitzung Ende des Monats eine weitere Erhöhung des Leitzinsbandes um 25 Punkte auf 2,0 bis 2,25% beschlossen, so die Analysten der Helaba.

Die aktuell eingehenden Konjunkturdaten würden dabei die robusten Konjunkturerwartungen der Notenbanker bestätigen. So habe der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes zuletzt deutlich positiv überrascht und signalisiere eine hohe Dynamik des Sektors. Die heute anstehenden wirtschaftlichen Datenveröffentlichungen sollten dies bestätigen. So sei davon auszugehen, dass auch der ISM-Index des Nicht-Verarbeitenden Gewerbes zulege und damit nochmals weit im Expansionsbereich liegen werde.

Zum einen sei das Pendant des Industriesektors ein gutes Omen, zum anderen hätten sich regionale Serviceumfragen im Berichtsmonat verbessert. Insbesondere vor dem Hintergrund des deutlichen Rücksetzers im Juli sollte auf eine kräftige Erholung gesetzt werden. Eine per saldo gute Unternehmensstimmung spreche für eine weiter wachsende Gesamtwirtschaft. Abgerundet werde das Bild durch die solide Arbeitsmarktlage. Seit Jahren steige die Beschäftigung mit monatlich netto rund 200 Tsd. Stellen und die Arbeitslosenquote sinke im Trend seit acht Jahren.

Eine Indikation für den am Freitag anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht gebe heute der ADP-Beschäftigungsreport. Angesichts weiterhin rekordniedriger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sollte erneut ein Beschäftigungsplus von rund 200 Tsd. möglich sein. Überraschungspotenzial gegenüber der Konsensschätzung würden die Analysten nicht ausmachen. Dennoch dürfte deutlich werden, dass an weiteren Zinserhöhungen seitens der FED nicht zu zweifeln sei. Der Zinsschritt im September sei marktseitig nahezu vollständig eskomptiert, ein weiterer - im Dezember - dagegen noch nicht zu 100 Prozent. Hier bestehe weiterhin Anpassungsbedarf. (06.09.2018/alc/a/a)