Erweiterte Funktionen

USA: Wild gewordene Inflation von 7,0% spricht für Zinsschritt bereits im März!


12.01.22 15:21
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die US-Inflation stieg im Dezember mit 7,0% Y/Y auf den höchsten Stand seit 1982, so die Analysten der NORD LB.

Ein wesentlicher Faktor sei wie damals die Ölpreisentwicklung. Neben dem Schwarzen Gold und generell Energieträgern würden Güterengpässe, Lieferunterbrechungen, Hafenschließungen und Containermangel den Preisdruck hoch halten. So würden auch die Nahrungsmittelpreise stark anziehen. Zudem schienen niedrige Leerstände sowie gestiegene Immobilienpreise und Einkommen die Mieten höher zu treiben. "Greenflation" sei ein weiteres Stichwort. Die FED habe mit Start und Beschleunigung des Tapering erste geldpolitische Schritte eingeleitet. Eine baldige Zinsanhebung werde folgen - wahrscheinlich sogar bereits im März. Weitere würden folgen. Auch erste Wertpapierverkäufe noch in 2022 könnten nicht ausgeschlossen werden, worauf zuletzt die US-Notenbanker hingewiesen hätten. Dies gelte, solange nicht noch ganz negative Nachrichten zu Omikron (oder gar gefährlichere Covid-19-Varianten) bekannt würden. (12.01.2022/alc/a/a)