Erweiterte Funktionen

USA: Protokoll der letzten FOMC-Sitzung bringt kaum neue Erkenntnisse


04.01.18 09:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - In den USA stieg gestern der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe deutlich um 1,5 auf 59,7 Punkte, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Die regionalen Stimmungsumfragen hätten zwar für Dezember kein einheitliches Bild geliefert, doch dürfte die kurz vor Weihnachten verabschiedete Steuerreform positiv auf die Unternehmensstimmung gewirkt haben. Getragen worden sei das Plus in erster Linie von der Beurteilung des Auftragseingangs. Das Protokoll der letzten FOMC-Sitzung habe kaum neue Erkenntnisse gebracht. Trotz höherer Wachstumserwartungen würden die Währungshüter noch wenig Inflationsdruck sehen. Die Gründe hierfür würden aber mehrheitlich als temporär angesehen. Zwei Mitglieder (Evans und Kashkari, beides "Tauben") hätten jedoch gegen die Leitzinsanhebung gestimmt.

Heute könnte der ADP-Beschäftigungsbericht eine erste Indikation für den morgigen offiziellen Arbeitsmarktbericht liefern. Der Konsens erwarte für Dezember - wie im Vormonat - 190 Tsd. neugeschaffene Stellen.

In der Eurozone würden heute die endgültigen Ergebnisse der Einkaufsmanagerindices (PMI) für das Dienstleistungsgewerbe im Dezember veröffentlicht. Die sehr erfreulichen Zahlen der Schnellschätzung dürften bestätigt werden.

Am Primärmarkt seien heute die ersten großen Transaktionen des neuen Jahres angekündigt. Spanien werde drei Fixzinsanleihen mit Laufzeiten von 2022, 2027 und 2047 und eine inflationsindexierte Anleihe mit Laufzeit 2030 aufstocken. Frankreich plane die Aufstockung dreier Fixzinsanleihen mit Laufzeiten von 2028, 2036 und 2048. (04.01.2018/alc/a/a)