Erweiterte Funktionen

USA: Preisdynamik seit Jahresbeginn deutlich gestiegen


11.10.18 12:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die Preisdynamik in den USA war - insbesondere bedingt durch höhere Energiepreise - seit Jahresbeginn deutlich gestiegen, so die Analysten von Postbank Research.

Im Juli habe die Vorjahresrate der US-Verbraucherpreise mit 2,9% so hoch wie zuletzt vor knapp sieben Jahren gelegen, bevor im August eine Gegenbewegung auf 2,7% eingesetzt habe. Diese sei größtenteils auf einen nur mäßigen Anstieg der Kernverbraucherpreise gegenüber Juli zurückzuführen gewesen, in dessen Folge die Kerninflationsrate von 2,4% auf 2,2% nachgegeben habe. Für September würden die Analysten von Postbank Research hier aufgrund des gestiegenen Lohndrucks am Arbeitsmarkt mit einer Normalisierung und einem wieder etwas stärkeren Anstieg rechnen. Da zudem keine größeren Impulse seitens der Energiepreise zu erwarten seien, dürften Verbraucher- und Kernverbraucherpreise im Gleichschritt um 0,2% zum Vormonat anziehen. Die Kerninflationsrate sollte auf 2,3% steigen, während die gesamte Teuerung basisbedingt auf 2,4% sinken dürfte. (11.10.2018/alc/a/a)