USA: Inflation dürfte sich weiterhin bemerkbar machen


01.09.17 12:30
BNY Mellon IM

Brüssel (www.anleihencheck.de) - Am heutigen Freitag erscheint der US-Arbeitsmarktbericht und kommenden Montag feiern die Amerikaner ihren Tag der Arbeit, den Labour Day, so die Experten von BNY Mellon Investment Management.

Doch wie sei es um die Wirtschaftslage in den USA bestellt? Welche Entscheidungen seien von der Notenbank (FED) zu erwarten? Und für welche Anlageklassen in den USA seien die Perspektiven jetzt aussichtsreich?

Paul Hatfield, Global Chief Investment Officer bei Alcentra, einer Boutique von BNY Mellon IM sage hierzu: "Die jüngsten Daten - insbesondere PMI-Daten aus China und die Aufwärtsrevision des US-BIP auf drei Prozent - hat den Optimismus hinsichtlich der US-Wirtschaft wieder entfacht. Mit den wahrscheinlich höheren Ausgaben aufgrund des Hurrikans in Texas, dürfte sich die Inflation weiterhin bemerkbar machen. Insbesondere, falls der US-Arbeitsmarktbericht andeutet, dass der Arbeitsmarkt immer noch angespannt ist. Vor diesem Hintergrund dürfte die FED eine dritte Zinserhöhung für angemessen erachten. Fonds mit variabel verzinslichen Darlehen dürften deswegen mehr Investoren anziehen. Auch wenn die Inflation und das Zinsumfeld für High-Yield-Bonds nicht unbedingt günstig sind, sieht US-High-Yield im Vergleich zu anderen Anlageklassen immer noch attraktiv aus. Insbesondere die niedrigen Ausfallraten und die letzte gute Gewinnsaison machen US-High-Yield in einer sich verbessernden Wirtschaft zu einer aussichtsreichen Wette." (01.09.2017/alc/a/a)