USA: Hurrikans sollten konjunkturelle Dynamik allenfalls temporär bremsen - Leichter Anstieg der Inflationsrate


05.10.17 10:16
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die US-Konjunktur hält bislang Kurs, so die Analysten von Postbank Research.

So sei das BIP im 2. Quartal deutlicher als zuvor ausgewiesen um 0,8% im Vorquartalsvergleich gewachsen und habe damit den misslungenen Jahresauftakt (+0,3%) wettgemacht. Im 3. Quartal könnte das Wachstum aber einen Dämpfer erhalten haben. Das Abwärtsrisiko sei dabei jedoch nicht auf eine grundlegende Verlangsamung der konjunkturellen Dynamik zurückzuführen, sondern vielmehr auf die Verwüstungen durch Hurrikan "Harvey" im August sowie durch "Irma" im September.

So habe "Harvey" Bremsspuren in der US-Industrie hinterlassen. Deren Ausstoß sei im August um 0,9% gegenüber dem Vormonat gesunken. Besonders betroffen gewesen sei dabei angesichts zahlreicher Stromausfälle die Energieproduktion, die um 5,5% geschrumpft sei. Aber selbst für den Fall, dass die hurrikanbedingten Zerstörungen die wirtschaftliche Aktivität unerwartet stark belastet haben sollten, bleibt unser Ausblick für die US-Konjunktur grundsätzlich positiv, so die Analysten von Postbank Research. Hierfür spreche zum einen, dass der Wiederaufbau der zerstörten Gebiete ein vergrößertes Wachstumspotenzial für die kommenden Monate verspreche. Zum anderen würden Unternehmen und Verbraucher weiterhin positiv in die Zukunft blicken. Vor diesem Hintergrund halten die Analysten von Postbank Research an ihren bisherigen Prognosen fest, dass das Wirtschaftswachstum in den USA in diesem Jahr bei 2,2% liegen und sich 2018 moderat auf 2,4% beschleunigen dürfte.

Die US-Verbraucherpreise seien im August um 0,4% zum Vormonat gestiegen. Die Inflationsrate sei von 1,7% auf 1,9% geklettert. Auslöser dieses Anstiegs sei das Plus bei den Energiepreisen von 6,4% im Vorjahresvergleich gewesen. Hurrikan "Harvey" dürfte hier einen gewissen Einfluss ausgeübt haben. Die Kerninflationsrate habe dagegen bei 1,7% verharrt. Für die nächsten Monate rechnen die Analysten von Postbank Research mit einem weitgehend stabilen, wenn auch verhaltenen Aufwärtstrend der Verbraucherpreise. Im Jahresdurchschnitt 2017 sollte die Inflationsrate bei 2,0% liegen. Für 2018 erwarte man lediglich einen leichten Anstieg auf 2,1%. (Zinsen und Währungen Oktober 2017) (05.10.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,80 % 1,60 % 0,20 % +12,50% 28.11./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,00 % 1,50 %