USA: Anhaltende Abwesenheit von Inflation - Rückenwind für Euro und DAX!


11.08.17 15:48
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Phase niedrigen Preisdrucks setzt sich in den USA mit einem nur geringen Anstieg der Konsumentenpreise um 0,1% M/M fort, so die Analysten der Nord LB.

Die Inflationsrate habe im Juli - erstmals seit vier Monaten - zwar wieder leicht angezogen. Mit 1,7% liege sie aber weiterhin auf niedrigem Niveau und unter der von der Federal Reserve angepeilten Zielmarke. Grundsätzlich würden signifikante Lohnschübe ausbleiben, was sich aber perspektivisch durchaus ändern dürfte. Auch der schwache US-Dollar könnte sich etwas inflationstreibend auswirken. Entsprechend würden die Analysten zum Jahresende mit einer höheren Inflationsrate und einer Zinsanhebung der FED im Dezember rechnen. Ungeachtet dessen werde die US-Notenbank aber im September den Beginn der Wertpapierverkäufe verkünden. (11.08.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,60 % 1,80 % -   % 0,00% 20.11./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,00 % 0,80 %
Werte im Artikel
13.168 plus
+0,83%
1,60 minus
-11,11%